Weinrallye #111:  Weingeschichte(n)

30. Juni 2014

 

Heute zum 111. Mal
Weinrallye

 

Weingeschichten

 

Meine Weingeschichte führt zurück bis in biblische Zeiten, von sinnbildlichen Legenden über belegte Zeugen von Wein, 6'000 Jahre vor Christus bis hin zur Neuentdeckung eines alten Weingebiets. Heute im Verlauf des Tages hier zu lesen. 

01. Juli 2017

 

Weinrallye #111

 

Mein Beitrag hier:

 

Wo die biblische Arche gelandet ist

 

Auch die Links zu allen anderen Beiträgen sind hier zu finden.
Der gleiche Beitrag erscheint auch Hier auf der für alle zugänglichen Site "Wein im Gepäck" von Facebook. 

30. Juni 2017

 

Weinrallye #111

 

Wo die biblische Arche gelandet ist

von Peter Züllig

 

«Am siebzehnten Tage des siebenten Monats liess sich die Arche nieder auf das Gebirge Ararat… darnach ließ Noah eine Taube von sich ausfliegen, auf dass er erführe, ob das Gewässer gefallen wäre auf Erden… da harrte er noch weitere sieben Tage und ließ abermals eine Taube fliegen… die kam zu ihm zur Abendzeit, und siehe, ein Ölblatt hatte sie abgebrochen und trug's in ihrem Munde. Da merkte Noah, dass das Gewässer gefallen wäre auf Erden… « (1. Mose 8)

 

In dieser Geschichte bin ich – noch als Kind – dem Berg Ararat zum ersten Mal begegnet. Ob es den Berg wirklich gibt, wusste ich nicht, und schon gar nicht, wo er zu finden wäre. Im Geographie-Unterricht gab es ihn jedenfalls nicht. Auch die Geschichte von Noah war mir suspekt. So wie ich die Erzählenden einschätzte, musste sie etwas mit Sünde, Strafe, Verboten zu haben. Der Berg Ararat und Noah und seiner Arche konnten mir gestohlen sein.

Erst vor etwa zehn Jahren rückte er wieder in mein Bewusstsein, der Ararat, der Berg Armenies, der zwar nicht mehr im heutigen Armenien, sondern in der heutigen Türkei liegt. Folge des ersten Völkermords in der Neuzeit. Aber das ist eine andere, eine traurige Geschichte.

 

Im heutigen Armenien wurden in einer Höhle bei Arni die (bisher) ältesten Spuren von Weinbau entdeckt: Traubenkerne, Gefässe zur Weinbereitung, so etwas wie eine Weinpresse, wissenschaftlich datiert um 6000 vor Christus. Also auch etwa zurzeit, in der die Geschichte von der Arche Noah entstanden sein soll. «Geburtsstätte des Weins» so hallte es durch die Weinwelt.

 

 

Das Gebirge Ararat, Noah, die Arche, Armenien, das älteste «Weinland»…. da wusste ich, da will ich hin.

Gut zehn Jahre nach der ersten Schlagzeile war es so weit. Eine längst geplante «Weinreise» nach Georgien wurde erweitert mit dem Kapitel Armenien.

 

Inzwischen haben natürlich auch andere das - bei uns fast unbekannte - Weinarmenien entdeckt. Zum Beispiel ein Weinunternehmen, die Jakobskellerei Schuler, das 2013 erstmals armenischen Wein in die Schweiz brachte, um hier – in den eigenen modernsten Anlagen – die Vinifizierung zu vollendeten und den «neuen» Wein - unter dem Namen Noah – zu vermarkteten.

 

Die ersten beiden Jahrgänge waren rasch ausverkauft, im Augenblick wird der Jahrgang 2015 angekündigt, als das «perfekte Areni-Jahr mit historischer Ernte. Natürlich probierte ich rasch einmal den «Noah» und war – etwas salopp ausgedrückt – angetan. Hier die damalige Notiz.

 

Kaum von der Reise zurück, habe ich – in Weinrallye #109 zum Thema «Kulinarische Ostergeschichte» - über Essen und Weinkultur in Armenien berichtet. Armenien schon fast inflationär! Vielleicht auch nur Ausdruck, wie tief sich in mir der Eindruck – trotz vieler Weinreisen (bis nach China) - in mir festgesetzt hat.

Da stand ich also in der «Weinfabrik» Getap, wo zu sowjetischen Zeiten (bis 1994) in einer grossen, ja riesigen Anlage Wein (vor allem für Russland) gemacht wurde. Alles ist alt, verrostet, vieles verrottet, eher ein Museum, als ein Weinbetrieb. Nur der Weinmacher voller Energie, enthusiastisch, seine Augen glänzen, wenn er von «seinem» Wein spricht. Er, der langjährige Weinmacher des staatlichen Betriebs, konnte bei der Privatisierung die Anlage als «Familienbetrieb» übernehmen.

 

Bilder sagen mehr als Worte.

Tief unten, im dunklen, sehr nassen Keller, konnten wir seine Weine probieren. Den Original-Noah, der da nicht Noah heisst. Es war für mich ein neues, authentisches Weingefühl. Nicht einfach Genuss, kritisches ertasten, auch Geschichte, Legende, Noah, Ararat, Höhlen aus biblischen Zeiten, Wein, den es so bei uns nicht gibt… anders, authentisch und gut… 

Was ist Einbildung? Was ist Erleben? Was entspringt den Eindrücken, die ich in den Höhlen vor ein paar Stunden, erlebt habe? Was sind Träume, was ist Realität?

Ich vergleiche den im tiefen Keller - unter einfachsten Bedingungen – degustieren Wein mit dem Wein der hochmodernen Anlage «Armenia Wine», «das zum Symbol derarmenischen modernen Weinherstellung geworden ist».  Auch einer «Weinfabrik», wo gute – vielleicht die besten armenischen Weine – gemacht werden. Mit der höchsten Präzision, den modernsten Mitteln des Weinbaus, der ausgeklügeltsten Philosophie, im schönsten modernen Wein-Prunkbau des Landes. 

Ich kehre – in Gedanken – zurück zur Höhle, wo vor viele Tausend Jahren (gemäss heutigem Forschungsstand) die Beeren mit den Füssen zu Maische gestampft wurden, der Saft dann in tiefer gelegene Bottiche floss, wo sie vergärte. Und der Wein konnte in der kühlen, trockenen Höhle in Steinbehältern gelagert werden.

Moderne Technik der biblischen Zeiten. Modernste Technik von heute. Beides am Fusse des Ararat. Weingeschichte, die gelebt wurde und wird. Am Anfang steht immer das eine: die Rebe, ihre Trauben und das, was der Mensch (und nicht die Technik) daraus macht. Gestern machen konnte, heute machen möchte: guten Wein. 

Wenn ich ganz ehrlich bin, mir ist der modrige Keller mit seinem frischen, authentischen Wein lieber, als die gestylte Version, die man heute – in «Armenia Wine» - macht und exportiert oder der Noah, der von der einstigen Weinfabrik in Armenien – quer durch Europa gekarrt wird, um dann hier zu dem aufbereitet zu werden, «zu einem einzigartigen Wein, wie man ihn nirgendwo sonst auf der Welt bekommen kann, auch nicht in Armenien.»

 

Die Weinrallye ist ein Blogevent, das jeden Monat einmal stattfindet (in der Regel am letzten Freitag im Monat). Einer der teilnehmenden Blogs übernimmt die Führung, bestimmt das Thema, lädt ein, verlinkt die Beiträge und erstellt eine Zusammenfassung. Sinn und Zweck einer Weinrallye ist einzig und alleine der Spass und die Motivation, schöne Themen aufzuarbeiten. 


Die Beiträge zur Weinrallye "Weingeschichten" auf anderen Blogs
Autoren, Blog, Links und Titel


06. Juni 2017

 

Aufruf zur Weinrallye 111:

Weingeschichte-n

 

Ausgerichtet von Anja Kircher  
Blog: Weingeschichte-n

Grafik: Radgeber-Blog
Grafik: Radgeber-Blog

"Bei bisher 110 Weinrallyes hat es im Grunde wohl jedes Thema schon einmal irgendwie gegeben. Verschiedene Rebsorten, Wein und seine Beziehung zu Politik, Prosa, Poesie, verschiedene Weinregionen und Anbaugebiete und vieles vieles mehr.

Als ich die Liste der Themen so durchschaute wurde ich etwas nervös und habe mich gefragt welch originelles Thema da wohl noch übrig gebelieben sei.

Bei einem Fläschchen Chardonnay – geschuldet der 110. Weinrallye – fand ich dann das Thema für die 111. Rallye: „Weingeschichte-n“.

Ja, richtig, so heißt auch mein Blog. Ich liebe Wein und ich liebe es Geschichten zu lesen und zu schreiben und als Historikerin sind die auch gerne mal historisch angehaucht. Und wer hat es nicht schon erlebt, dass Wein Geschichten schreibt und beim Wein Geschichten erzählt werden. 

So ist denn das Thema für die 111. Weinrallye auch weit gefasst und ich überlasse es dem geneigten Mitschreiber und er geneigten Mitschreiberin, ob er / sie uns eine historische Begebenheit rund um den Wein zu Lesen geben möchte, die Geschichte eines speziellen Weins oder auch eines Weinguts oder vielleicht eine ganz persönliche Geschichte, die mit Wein zusammenhängt.

Vielleicht ist auch die eigene Geschichte, wie man einst zum Wein fand oder zum Weinbloggen eine besonders schöne und muss dringend mal erzählt werden.

 

Der Möglichkeiten gibt es viele und ich freue mich auf hoffentlich zahlreiche spannende, interessante, amüsante oder unter Umständen auch traurige oder melancholische Weingeschichte-n.