Freilichtspiele Engelberg 2019  (Ölprinz) - aktuell

08. Oktober 2019

 

Warum musste Winnetou
in Engelberg sterben?

 

Nicht nur für Engelberg, auch für die Karl-May-Szene in der Schweiz ist das Scheitern in Engelberg ein Desaster. Während in Deutschland und Österreich etwa 15 Freilichtbühnen mit Karl-May-Stücken noch immer jedes Jahr insgesamt etwa 800'000 Menschen (Erwachsene und Kinder) anlocken, schafft es der erste Versuch in der Schweiz nicht, genügend Zuschauer zu mobilisieren. Dabei lag es nicht an der Qualität, sondern an grundsätzlichen Fehlern.

Da es jetzt um Geld (das fehlt) geht, sind die Schuldzuweisungen gut verständlich und wie immer werden Schuldige gesucht. Tatsache ist, dass vieles nicht rund, sogar schief geleaufen ist und dass man die Situation bis zuletzt falsch eingeschätzt hat. Doch nachher wissen viele alles besser. In diese Diskussion schalte ich mich hier nicht ein. Doch als Befürworter der Engelberger-Auffüh-rungen und Begleiter habe ich schon nach der ersten Saison schwerwiegende grundsätzliche Unzulänglichkeiten festgestellt und bemängelt. Zusammengefasst sind dies:

  • Der wunderschöne, aber für eine Abendveranstaltung (mit Kindern) aus der nicht zentralen, aber bevölkerungsdichten Schweiz schwer zu erreichen. Besonders in Bezug auf die nächtliche Rückkehr. Das allerwichtigste wäre deshalb hier eine gute Regelung: Sonderzüge (mit Begleitung und Animation) von und nach Luzern, damit eine geregelte Heimfahrt auch für weithergereiste gesichert ist. Alternativ wäre ein Busreise-System, das kostengünstig ist und schweizweit beworben wird. Dafür gibt es viele Beispiele anderer Veranstaltungen, bei denen  Besucher mit Bussen in Massen herangefahren werden.
  • Der "Circle", das Umfeld am Festspielort wurde sträflich "vernachlässigt". Es entstand kaum Stimmung, kein Begleitprogramm (Backstage-Führungen etc.), knappe Sitzmöglichkeiten, falsche Angebote (vor allem für Kinder). Es fehlte der Event-Charakter, ohne den es nicht geht (Beispiel: Bad Segeberg, Elspe mit seinem riesigen, kindergerechten Angebot. 
  • Der Eintrittspreis war ganz einfach viel zu hoch, auch wenn man da in der dritten Saison leicht korrigiert hat. Hier wäre Kreativität (Bonus, Vergünstigungen, Kombinationen) gefragt gewesen.
  • Die Nutzung der Social Media - überhaupt die Streuung und Pressearbeit - war miserabel. Ich erhielt - als Karl-May-Interessierter - von andern Festivals (zB. Bad Segeberg) wöchentliche Mails, Angebote, Meldungen, Bilder etc. Engelberg fand in den Social Medien praktisch nicht statt.

Die Begeisterung und der Goodwill eines ganzen Dorfs, einer ganzen Talschaft, waren durchaus vorhanden. Ich spurte dies schon bei meinen ersten Engelberg-Besuchen. Allmählich - so schien mir - hat sich aber eine Verärgerung verbreitet. Dafür gab es sicher viele Gründe, die im Nachhinein nur schwer festzumachen sind. Doch auch die Besucher spürten dies und die anfängliche Begeisterung liess nach. Ohne diesen Support ist ein solches Projekt  nicht durchzuziehen. Dies war ganz deutlich auch in der Karl-May-Szene zu hören und spüren. Hier meine kritischen Bnemerkungen nach der ersten Saison.

02. August 2019

 

Engelberg aktuell:

14'000 Zuschauer

 

"Winnetou und der der Ölprinz"

 

                                                    Offizielle Pressemitteilung:

Rückblick auf 20 gelungene Aufführun-gen der Karl May Festspiele Engelberg

"Ein Resümee

Mit 14'000 Besucher an 20 Aufführungen liegen die Organisatoren unter den eigenen Erwartungen. Letztes Jahr hatten die Karl May Freilichtspiele 19'000 Besucher mit 33 Aufführung verzeichnet.

Zumindest ist die Auslastung pro Auffüh-rung mit der geringeren Anzahl an Aufführungen im akzeptablen Bereich. Für die Organisatoren stellt sich die Frage welche Besucherzahl erreicht und ob

ein konstantes Publikum über eine längere Zeit gehalten werden kann. In den letzten 3 Jahren haben über 57'000 Besucher das Freilichtspiel in Engelberg besucht. Die Freilichtspiele haben jedoch rückblickend substanziell Geld nach Engelberg gebracht.

Das Publikum war begeistert

Die Begeisterung vom Publikum war durchs Band gross, es sei das beste Stück von den drei bisher. Die bessere Auslastung war deutlich durch eine sehr gute Stimmung im Publikum zu spüren. Mit dem Stück «Winnetou und der Ölprinz» konnte dem Publikum zudem viel Unterhaltung geboten werden ohne, dass von Karl Mays Vorgaben gross abgewichen werden musste."Weiterlesen hier

12. August 2019

 

Offizieller Pressebericht

(Fortsetzung)

 

"Hohe Kosten vor Ort
Die Kosten wurden rigoros gekürzt jeder Rappen wurde 3-mal umgedreht. Hier ist es angebracht, allen 
Beteiligten einen grossen Dank auszu-sprechen, dass mit den stark gekürzten Ressourcen effizient umgegangen wurde. Zu diesem Zeitpunkt können die Organisatoren keine weiteren und detaillierteren Informationen übedie finanzielle Lage geben.Zuerst folgen intern die Auswertungen und Debriefings mit den Partnern. Dies wird sicher noch etwas Zeit in Anspruch nehmen, denn morgen beginnen die
ganzen Abbauarbeiten
und die Aufbereitung des ganzen Materials. So müssen beispiels-weise die zahlreichen Kostüme gereinigt und fachgerecht eingelagert werden. Es gibt also noch einiges zu tun bis Bilanz gezogen werden
kann.

 

Weiterführung unklar

Ob die Karl May Freilichtspiele in diesem Rahmen weitergeführt werden ist noch nicht klar, weitere Informationen sind ab circa Mitte Oktober zu erwarten. Am Willen liegt es nicht, darüber wurde in den Medien bereits berichtet. Vielmehr am Fundament in Bezug auf die wirtschaftliche Durchführbarkeit und dem erweiterten wirtschaftlichen Umfeld. Ein Freilichtspiel dieser Grösse braucht die volle Unterstützung von allen. Das sollte grundsätzlich auch den Kanton interessieren, die Anfrage für einen Kulturbeitrag wurde trotz viel Verwaltungsaufwand und mehreren Sitzungen abgelehnt, die Nachfrage

für eine Defizitgarantie noch nicht einmal beantwortet.

 

Gut und weniger gut

Vor allem darf am begeisterten Publikum und dem gut gelungenen Stück Freude gezeigt werden. So viele glückliche Gesichter zu sehen gab viel Energie zurück und prägte die ganze Crew im positiven Sinn. Auch mit dem Wetter hatten die Organisatoren im Grossen und Ganzen Glück. Weniger erfreulich ist der für alle Bühnen harte Verdrängungsmarkt. Die Anlässe werden immer mehr, der Kampf um jedes einzelne Ticket wird härter, das spürt auch der Wilden Westen der Schweiz. Die Kosten und Anforderungen für das Marketing steigen stetig an, die Anlässe im Sommer verdichten sich markant.

Die Organisatoren danken allen Besucherinnen und Besuchern sowie allen direkt und indirekt BeteiIigten. "

12. August 2019

 

Engelberg aktuell:

 

Vorbei!

 

"Winnetou und der der Ölprinz"

 

Gestern sind die Freilichtspiele in Engelberg - die einzigen Karl-May-Aufführungen in der Schweiz zu Ende gegangen. Hier die letzten Bilder: Erinnerungen!

In den nächsten Tagen wird hier noch Bilanz gezogen. Was war gut, was war sehr gut und was ist besser zu machen. In ein paar Tagen hier weiterlesen!

11. August 2019

 

Engelberg aktuell:

Heute Finissage

 

"Winnetou und der der Ölprinz"

 

Heute, die letzte Karl-May-Aufführung in Engelberg. Vorbei, die dritte Saison. Ein Erfolg auf der grossen Naturbühne. Eine schöne, stimmige Inszenierung. Das Publikum ist 

begeistert, jedenfalls die, welche hier waren. Leider - und dies muss festgestellt werden - hat es sich nur langsam  zum Wasserfall bewegt. Jedenfalls das Publikum ausserhalb der Zentralschweiz. Der Spielort ist zwar wunderschön, doch er liegt für viele nicht gerade vor der Haustür. Ausgerechnet heute will sich das Wetterglück nicht einstellen. Oder doch?
Um 19.00 Uhr, wenn das letzte Spiel beginnt - zieht (laut Prognose) der Nebel ab und die Sonne erscheint wohl für ein 

Abendrot. Zwar nicht ganz so schön, wie gestern und deutlich kühler (um 13 Grad). Dies dürfte der guten Stimmung kein Abbruch tun. Es wäre schön, wenn schon heute Abend verkündet werden könnte: es geht weiter, nächstes Jahr, in die vierte Spielsaison. Eine ausführliche Besprechung und Analyse der diesjährigen Produktion folgt in den nächsten Tagen auch hier auf der Website im Blog, der hoffentlich auch  genutzt wird.

04. Juli 2019

 

Engelberg aktuell:

Heute zweitletzter Tag

 

"Winnetou und der der Ölprinz"

 

Morgen geht es zu Ende, das Spiel um den "Ölprinz" in Engelberg. Wunderbares Wetter, trotz der Höhe von rund 1'000 m.ü.M. auch nach eingebrochener Nacht noch nicht kalt, die Spielleute in Hochform und Betrieb im "Cercle". Es spielen vor und nach der Aufführung.

"Die Texas Guns" Country-Music und bringen die nötige Stimmung. Das schöne  Wetter und die (zu dieser Zeit) langsam verschwindende Sonnte - mit Abendrot in allen Nuancen - tragen viel dazu bei. Man hat, vor allem im Vorfeld der Aufführung, einiges verbessert. Nur der "arme" Winnetou muss noch zwei Vorstellungen "durchbeissen", denn er hinkt auf Grund eines Unfalls (Betriebsrisiko - auch als der "edelste aller Indianer").

04. Juli 2019

 

Engelberg aktuell:

Heute die drittletzte Vorführung

 

"Winnetou und der der Ölprinz"

 

Es ist kaum zu glauben - aber es hat noch Billette, auch wenn die heutige Vorstellung bereits gut gebucht ist. Ein "Must", nicht nur für Karl-May-Fans. Allein schon die Tickets

 haben einen kleinen Sammlerwert. (sie werden bereits im Internet - alle drei Engelberger-Aufführungen (2017-2019) zusammen - angeboten. Das gleiche gilt von den gut gestalteten Programmheften.
In diesem Jahr ist das nur alle 25 Jahre stattfindende "Fête de Vignerons" in Vevey eine gewisse Konkurrenz für alle anderen Freilichtspiele in der Schweiz. Natürlich ist "Engelberg" längst nicht ein Mammutunter-nehmen  wie in Vervey, aber es darf sich ruhig sehen lassen!

05. Juli 2019

 

Engelberg aktuell:

Letzte drei Vorführungen

"Winnetou und der der Ölprinz"

 

Endlich eine (vorläufige vage Bilnz), während man auf anderen Festivals längst den 10'000sten oder gar den 200'000sten Zuschauer feiert (Bad Segeberg) scheint man in Engelberg mit Prognosen vorsichtig zu sein. Eines stimmt zuversichtlich: endlich

hat die Botschaft nicht nur die Inner-schweiz, sondern die ganze deutsch-sprachige Schweiz erfasst, wenistens ansatzweise. So titelt die Luzerner Zeitung: "Winnetou in Engelberg: Die Zuschauer kommen auch aus Zürich und Basel" (04. August 2019)

Marketingchef Florian Niffeler: "Wir sind zufrieden. Bisher hatten wir im Durch-schnitt etwa 750 Personen pro Aufführung. Das Publikum dürfte zwar schon noch etwas grösser sein. Die Zuschauerzahlen sind aber stetig etwas angestiegen. Wenn es so weitergeht, sind wir sehr zuversichtlich, dass wir ein kostendeckendes Ergebnis erreichen können. Dafür müssen wir aber auch weiterhin streng auf die Kosten achten."

Diese Breitenwirkung - bis nach Deutschland - muss unbedingt verstärkt werden, will man wirklich Erfolg mit Karl-May-Spielen haben. Auch das Internet - Social Media - müsste deutlich mehr präsent sein.

Den ganzen Artikel in der Luzerner Zeitung lesen

04. Juli 2019

 

Engelberg aktuell:

Letzte Nachmittagsvorführung

 

"Winnetou und der der Ölprinz"

 

Es geht in Engelberg in die letzte Karl-May-Spielwoche, Noch dreimal treten Ross und Reiter an: Donnerstag, Freitag und Samstag (Finissage).

(Screenshot)
(Screenshot)

In der Video-Sommerserie ( hat der "Seetaler Bote" (2. Teil) den Pyrotechniker Erich Frey begleitet. "Er sorgt beim Freilichttheater "Winnetou und der Ölprinz" in Engelberg für den richtigen Bumms."

Hier geht es zum Video. (Bild antippen "Sommerserie 2. - unter Umständen auf Bild - rechts unten - Ton freigeben. Das Video kann auch herunter geladen werden.

2. Teil04. Juli 2019

 

Engelberg aktuell:

Verfügbare Plätze

 

"Winnetou und der der Ölprinz"

 

Eigentlich müsste es heute Samstag total ausverkauft sein. Noch fünf Vorstellungen, wunderbares Wetter, gute Kritik... Was will man noch mehr für einen vergnüglichen Sommerabend in einer grossartigen Landschaft.

(Screenshot)
(Screenshot)

Im Vorverkauf gibt es noch einige Plätze (farbige Felder), aber die sind wohl rasch weg. Unverrichteter Dinge muss man aber nicht nach Hause kehren. Billigere Plätz (gelb) gibt es noch. Sie gehen an der Abendkasse sicher rasch weg. So dass man (hoffentlich) heute wirklich von einer ausverkauften Vorstellung sprechen kann. Das jedenfalls hätten die Spiele verdient.

02. Juli 2019

 

Engelberg aktuell:

Heute geht es weiter
Schlussspurt

 

"Winnetou und der der Ölprinz"

 

Die zweitletzte Woche ist gestartet. Noch sechs Vorstellungen, dann ist Schluss. 
In Möschied (Rheinland-Pfalz), wo dieses Jahr ebenfalls "Der Ölprinz" gespielt wird (in einer anderen Fassung) ist die diesjährige Saison soeben zu ende gegangen. Neuer Besucherrekord: rund 12'500 Zuschauer. Allerdings sind die Spiele in Mörschied bedeutend kleiner und mit Laiendarsteller besetzt.  Das alljährliche Festival hat eine längere Tradition (seit 1990) und ist stark verwurzelt in der Gemeinde und der ganzen Region

Zurück nach Engelberg. Radio Munot (Schaffhausen) hat am 30. Juli 2019  ein 13minütiges Interview mit Regisseur Jean Grädel. Das Interview ist hier herunter-zuladen. Bereits zum zweiten Mal hat Grädel die Engelberger Karl-May-Spiele inszeniert - mit Erfolg. Weiss er doch nicht nur mit Menschen, auch mit Pferden umzugehen.

01. Juli 2019

 

Engelberg aktuell:

Heute Donnerstag, 1. August
Keine Vorstellung

 

"Winnetou und der der Ölprinz"

 

Aber Morgen geht es weiter in Engelberg. Der "Ölprinz" tritt nur noch sechs Mal am Wasserfall in Aktion. Und mit ihm Winnetou, Old Shatterhnd und natürlich der unverwüstlich "Sam Hawkens", wenn ich mich nicht irre! 

Rechts ein paar Impressionen von den Karl-May-Spielen in Engelberg (auf das Bild klicken) azfgenimmen von Elmar Elbs, dem früheren Leiter der "Schweizer Karl-May-Freunde". Er schreibt: "Nun war ich schon zum dritten Mal in Engelberg und erlebte die tolle Stimmung vor und nach dem Spiel. Erstaunlich wie viele Eltern und Großeltern mit ihren Kindern kommen. Das Stück ist aber auch gut gemacht und bezieht. die Kinder im Spiel mit ein. Damit Ihr noch „Gluscht“ für einen Besuch bekommt, im Anhang mein kleiner Bildbericht was hinter der Bühne und auf dem Treffpunktplatz geschieht. Ein zahlreicher Aufmarsch freut die Veran-twortlichen am Spiel. Es ist schlicht bewundernswert welchen Einsatz alle Mitwirkenden erbringen. Also auf nach Engelberg zum Ölprinz."

01. Juli 2019

 

Engelberg aktuell:

Am Donnerstag, 1. August
Keine Vorstellung

 

"Winnetou und der der Ölprinz"

 

Am Donnerstag wird auf  der Naturbühne am Wasserfall in Engelberg nicht nicht gespielt. Es ist Natioalfeiertag in der Schweiz. In Engelberg findet - wie jedes Jahr - ein grosses Dorffest statt. Man erinnert sich an den Rütlischwur und - wenn es schon ein Held sein muss - an Wilhelm Tell und nicht an Winnetou. Am Freitag geht es dann mit dem "Ölprinz" weiter. Nur noch 6 Vorstellungen. 

28. Juli 2019

 

Engelberg aktuell:

Nur noch zwei Wochen

 

"Winnetou und der der Ölprinz"

 

Das eine mal ist es zu heiss, dann wieder zu regnerisch, zu windig oder gar zu weit weg. Man findet rasch einen Grund, nicht aufzubrechen zu den einzigen Karl-May-Spielen in der Schweiz. Und in zwei Wochen stellt man dann ernüchternd fest, ein einmaliges Erlerbnis verpasst zu haben.

"Westernzeitung mit spannenden  Informationen zu den Darstellern von "Der Ölprinz", Einblicke in die einzig-artige Geschichte von Karl May und auch nicht immer ganz ernst gemeinte Abschnitte sind Inhalt der 20-seitigen neuen "alten" .Westernzeitung."  Sie wurde herausgegeben anlässlich der Karl-May-Fesspiele in Engelberg und ist erhältlich an der Abendkasse oder im Tourist Info Engelberg, CHF 3.50  Nicht nur eine gute, originelle Infor-mation, sicher auch ein bald rares Stück in den Karl-May-Sammlungen.

27. Juli 2019

 

Engelberg aktuell:

Halbzeit vorbei

 

"Winnetou und der der Ölprinz"

 

Zwanzig Aufführungen sind geplant. Neun stehen noch aus. Die Halbzeit ist also bereits überschritten. Immer wieder entflammt die Diskussion, wie nahe die Engelberger Adaption dem Original ist.

Die Erzählung "Der Ölprinz" von Karl May wurde immerhin schon 1882 in der Jugendzeitschrift "Der gute Kamerad" erstmals veröffentlicht und erschien als Buch erstmals 1887 im Verlag "Union Deutscher Verlagsgesellschaft". also vor 132 Jahren. und zwar als Erzählung und nicht als Theaterstück (wie übrigens sozusagen alle Werke von Karl May). Es ist nicht nur der Umfang der Geschichte (die heutige Buchfassung hat immerhin 512 Seiten), der für Theater und Filme zu straffen ist, es sind auch die dramaturgi-sche Form, die eine ganz andere Erzähl-weise verlangt. So hat der erfolgreiche Film aus den 60er-Jahren nicht mehr viel mit der ursprünglichen Erzählung zu tun.  Anders die Version von Engelberg, die sich erstaunlich nahe der Buchversion bewegt. Was sicher festzuhalten ist: Die Atmosphäre, welche Karl May vor über hundert Jahren geschaffen hat, wurde ausgezeichnet getroffen: Durchaus ein ernster (und immer noch aktueller) Inhalt und auch immer wieder ein "Augenzwinkern" welches viele Figuren von Karl May begleitet, ja nahbar macht.

25. Juli 2019

 

Engelberg aktuell:
Der "neue" Old Shatterhand

 

"Winnetou und der der Ölprinz"

 

Winnetou ist selten allein. Wo immer er auftaucht, ist auch Old Shatterhand vor Ort. Old Shatterhand die Ich-Figur von Karl May. In Engelberg ist es zum ersten Mal der

(Foto: Pius Amrein)
(Foto: Pius Amrein)

Schweizer Schauspieler Richard Bucher, der für diese dominante Rolle extra reiten gelernt hat. Und er macht dies recht gut und überzeugend. Mehr über seinen Einsatz im Wilden Westen hier in der Luzerner Zeitung. Richard Bucher hat dieses Jahr  Christoph Kottenkampf abge-löst, der zweimal (Winnetou I und II) in Engelberg geritten ist und - wie sich das gehört - für das Gute gekämpft hat. Und das ist der andere Richard Bucher, der im 

Auto in einem Werbespot für "Galaxus" unterwegs ist. Der "neue" Old Shatterhand hat über die Musik zur Schauspielerei gefunden.Noch immer " singt ier noch projektmässig in Bands mit und ist auch in diversen Kurzfilmen und Werbespots zu sehen.


23. Juli 2019

 

Engelberg aktuell:
Die Tickets und ihre Preise

 

"Winnetou und der der Ölprinz"

 

Die Preise für die Aufführung sind immer wieder im Gespräch. Vor allem in Deutschland findet man sie - auch für Schweizerverhältnisse - sehr happig. Auch in der Schweiz sind sie immer wieder ein Thema, zumal die Anreise (ob mit Zug oder Auto) ordentlich zu

Buche schlägt. Allerdings wurden die Preise - vor allem für Familien diese Jahr erheblich gesenkt. Auch die etwas "hinteren" Sitze - bei der grossen Spiel-fläche immer noch hervorragen Sicht - sind noch einiges günstiger zu kaufen.  Hier die Preise. 

Allerdings machen die Veranstalter auf eine Verkaufsebene aufmerksam, die unter dem Stichwort "ausverkauft" Tickets zu übersetzten Preisen anbieten. "Bitte kaufen Sie die Tickets ausschliesslich auf Ticketcorner !!! Gegen Viagogo läuft ein Strafuntersuchungsverfahren wegen unlauterer Geschäftemacherei. 


Das Geschäftsmodell von Viagogo basiert darauf, der Plattform den Anstrich einer offiziellen Verkaufsstelle zu verleihen, Tickets zu exorbitant hohen Preisen zu verkaufen und den Kunden gleichzeitig vorzugaukeln, es seien nur noch wenige Tickets verfügbar."

21. Juli 2019

 

Engelberg aktuell:
Schon wieder eine Spielwoche vorbei

 

"Winnetou und der der Ölprinz"

 

Heute, am Sonntag, Nachmittagsvorstellung um
                                                   16.20 Uhr. Ideal für Kinder und die Reise mit einem 

etwas längerem Anfahrtsweg. Es lohnt sich schon zuhause hier zu buchen.

Fanpost:

"Sei gegrüsst grosser Winnetou Häuptling der Apachen! Greenhorn Walter war gestern mit seiner Squaw Barbara am grossen Treffen der weisen Besucher von Karl Mays Ölprinz. Er ist begeistert was er sah und hautnah miterleben durfte. Er ist abgetaucht in die Welt von Bös und Gut und hat mitgelitten, um den Sieg des Guten. Die Landschaft, die Kulissen, die vielen Pferde die tollen Schauspieler – alles hautnah miterleben zu dürfen - unter dem sicheren Tribünendach - war die Reise mehr als wert! Die Kanufahrten, der See, der Ölturm der grosse Track haben mich die reale Umwelt vergessen lassen. Die Handlungen spielten geschickt - der Umgebung angepasst - mal da mal dort. Geritten wurde im Galopp, der Schweiss der Pferde war echt und Winnetou und alle Protagonisten überzeugten mit ihrem grossen Einsatz. Selbst Manitu wäre begeistert gewesen, hätte er sich nicht dem fallenden Regen widmen müssen. Neben viel körperlichem Einsatz, sprachlich spannenden Dialogen war selbst der Grosse Geist mit Überraschungen dabei. Indianisches Weissfeuer kam zum Einsatz, und dies nicht zu bescheiden hi, hi, hi.. Erst mit dem Rauchen des Calumet war sicher, dass das Gute gesiegt hatte und die Anspannung nachliess. Den Bleichgesichtern gab Manitu noch seine Weisheiten mit auf den Heimritt: „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“ Howgh"

(Foto: ROB0855)
(Foto: ROB0855)

19. Juli 2019

 

Engelberg aktuell:
Besuch in Engelberg

 

"Winnetou und der der Ölprinz"

 

Während am Samstag/Sonntag die Freilichtspiele zwar noch nicht ganz ausgebucht, aber sehr gut besetzt sind, sind am Donnerstag/Freitag noch sehr gute Plätze vorhanden.
Es lohnt sich schon zuhause hier zu buchen.

Prominenter Besuch in Engelberg. Die Schwester von Winnetou - Nscho-tschi, an den ersten Karl-May-Festspielen in Engelberg 2017, gespielt von Alejandra Cardona, ist an den Ort zurückgekehrt, wo sie in "Winnetou I" ermordet wurde. Sie geniesst sichtlich ihre kurze Rückkehr zu den Spielen im den temporären Wildwes-ten von Engelberg (Bild rechts. Unten: Nscho-tschi mit Winnetou in der Aufführung von 2017. 

Es gib t kaum ein Land, wo jedes Jahr im Sommer so viele Freilichtaufführungen stattfinden wie in der Schweiz. Dies bekommt auch das erst dreijährige Pflänzchen "Engelberg" zu spüren. Insgesamt sind es mehr als zehn Spielorte und jedes dieser Unternehmen wirbt mit der "einmaligen, unvergleichlichen Kulisse". Viele der traditionellen Freilichtaufführungen werden hauptsächlich von Laien bestritten. Die Schauspieler-Profis (meist an Theatern fest engagiert) geniessen die spielfreie Zeit des Theaterbetriebs. Doch es gibt auch eine Reihe von Sommer-Theatern, bei denen sich Profis und Laien auf der Bühne entfalten. So auch bei den Spielen in Engelberg. Dieses Zusammenwirken von Profis und Laien macht einen guten Teil des Charmes und der Besonderheit der Festspiele aus und hilft die Theaterkultur in der Bevölkerung zu verankern.

Jean Grädel (Foto:  Philipp Unterschütz)
Jean Grädel (Foto: Philipp Unterschütz)

18. Juli 2019

 

Engelberg aktuell:
Heute, die erste Vorstellung der
dritten Spielwoche

 

"Winnetou und der der Ölprinz"

 

Auf dem Set - inzwischen auch im Dorf Engelberg - ist er ein kleiner König - der ""Spielkönig" von Engelberg 

Regisseur Jean Grädel bei seiner ersten Engelberger-Inszenierung 2018
Regisseur Jean Grädel bei seiner ersten Engelberger-Inszenierung 2018

Jean Grädel hat - das darf man ruhig behaupten - mit seiner Inszenierung ein gutes Stück verbessert. Er ist der ideale Regisseur für grosse Freilichtspiele und kennt die Schweizer-Verhältnisse bestens. Er darf für Engelberg als Glücksfall be-zeichnet werden, brauchte es doch eine starke und erfahrene Spielleitung, die weit über die reine Regiearbeit  hinaus-geht, zumal der Produzent gleichzeitig auch Hauptdarsteller (und Autor der Adaption des Karl-May-Stücks ist). Zudem ist das Spielfeld zwar wunderschön, aber auch riesengross ist. Und der Umgang mit Pferden und ihrem wichtigen Einsatz im ganzen Spiel braucht einen Regisseur, der mit den Tieren (und dem Reiten) vertraut ist. Das alles bringt Jean Grädel mit.

Hier ein Artikel in der Luzerner Zeitung zur Regiearbeit.

Und ein Bericht im St.Galler Tagblatt:

"Fünf Ostschweizer machen bei den dritten Freilichtspielen Engelberg mit.

17. Juli 2019

 

Engelberg aktuell:
Morgen, Donnerstag, geht es weiter

 

"Winnetou und der der Ölprinz"

 

Die Ferien haben fast überall begonnen. Eine Fahrt in
                                                    Klosterdorf Engelberg lohnt sich. Hier ein par Stimmen:

  • "Eine tolle Leistung der Profi- und Laien-darsteller. Auch die verschiedenen Effekte haben 100 ig gepasst. Die Handlung war spannend inszeniert. Die Aufführung in der freien Natur und der Kulisse der Umgebung war einzigartig."
  • "Die Spieler kamen profes-sionell und markant rüber, sehr schöne Darstellung, vielleicht
Rosalie Ebersbach (Jasmin Clamor), gehört zu den witzigen Figuren.  © CH Media
Rosalie Ebersbach (Jasmin Clamor), gehört zu den witzigen Figuren. © CH Media

               etwas zu viele Zoten. Insgesamt ein lohnendes Erlebnis, wenn man Freund von
               Karl-May-Geschichten ist."

  • Wir waren das 3x in Engelberg. Auch dieses Jahr waren wir begeistert, es ist super in dieser Kulisse in der Natur den Event zu geniessen. Auch ist es schön 1 Stunde vor Beginn in der Zeltstadt mit vielen Verköstigungsmöglichkeiten und Musik sich auf den Abend eizustimmen

17. Juli 2019

 

Engelberg aktuell:

 

"Winnetou und der der Ölprinz"

 

Es ist erst die zweite Woche der Festspiele in Engelberg, am Donnerstag also die 7. Aufführung. Noch immer ist 

das Theaterereignis schweizweit wenig im Gespräch, viel zu wenig. Die Schweiz ist - im Gegensatz zu Deutschland - keine Karl May Hochburg (mehr). Die Generation, die mit seinen berühmten Figuren aufgewach-sen ist, wird immer kleiner. Eine neue Winnetou-Old Shatterhand-Welle hat die  Schweiz nicht erreicht. Eine Diskussion um die berühmten Helden (und Böse-wichte) konnte bis heute nicht entfacht werden. Die Social-Media-Generation erfährt auf ihren Kanälen (Facebook, Istagram, Twitter, Pinterest, Snapchat etc.) so gut wie nichts über die Karl-May-Fantasien. Dazu kommt, dass der Spielort in Engelberg zwar wunderschön ist, doch aus viele Landesteilen nicht ganz so einfach zu erreichen. Das müsste so nicht sein! Die Geschichten, die Bilder, die Szenen - Reiten, Kämpfen, Siegen, Verlieren, Träumen... - wären durchaus Stoffe für die Sozial-Media. Man müsster sie nur dorthin bringen. Und dies ist offensichtlich bisher kaum geschehen. Schade! Der Bilderbogen (oben), erstellt von Elmar Elbs, zirkuliert nicht im Internet, sondern verbreitet sich bestenfalls unter den Karl-May-Freunden, die noch immer Mühe haben, Karl May auch als Spektakel zu sehen (und zu erleben)

(Foto: Famigros)
(Foto: Famigros)

15. Juli 2019

 

Engelberg aktuell

 

"Winnetou und der der Ölprinz"

Winnetou jagt den «Ölprinzen».

Mit dabei der Basler Komiker Renato Salvi und die Ex-Acapickels-Frau Jasmin Clamor..

"Telebase" hat noch vor der Premiere in Engelberg mit den beiden Schauspielern gesprochen. Ein munteres Gespräch, das bereits recht viel über die neue Inszenie-rung in Engelberg aussagt. Um die Sen-dung anzuschauen: auf das Bild klicken..

(Screenshot Tekebasel)
(Screenshot Tekebasel)

12. Juli 2019

 

Engelberg aktuell


                                     "Winnetou und der 
der Ölprinz"

Eine erste wirklich fundierte Einschätzung der dritten Karl-May-Festspiele in Engel-berg stammt von Gerard Zbinden, einem ausgezeichneten Kenner der Karl-May-Welt und der auch in den diversen (grösseren und kleineren) Festspielszenen gut bewandert ist. Sein Bericht - er ist etwas zu lange für den Blog - kann aber hier gelesen werden. Stark gekürzt nehme ich die wichtigsten Punkte in meinem Blog auf, wo sich (hoffentlich) eine lebhafte Diskussion entwickelt.  Zum Blog

11. Juli 2019

 

Engelberg aktuell

 

Heute geht das Spetakel weiter


"Winnetou und der der Ölprinz"

Vielleicht ist die Reise nach Engelberg zu weit, zu umständlich, zu anstrengend, zu unsicher...

Das darf nicht sein! Die bequemste Art der Reise ist sicher eine Spezialfahrt mit dem Bus. Hier die bisher bekannten Daten für Busreisen zu den Festspielen:

27.7.2019 –  BORN REISEN, Olten
20.7.2019 / 21.7.2019 / 2.8.2019 –
Gast AG, Utzenstorf,
27.7.2019 – Uristier Reisen, Seedorf UR

3.8.2019 – Horner Voyages

20.7.2019 / 9.8.2019 – Grüter Reisen, Hochdorf
27.7.2019 – EUROBUS AG, Windisch


10. Juli 2019

 

Engelberg aktuell

 

Morgen, Donnerstag, geht es weiter...


"Winnetou und der 
der Ölprinz"

(Bild: Alexandra Wey/Keystone )
(Bild: Alexandra Wey/Keystone )

Die ersten öffentlichen Reaktionen nach dem geglückten Start sind noch immer recht spärlich. Immerhin hat Luzerner Zeitung (sie ist als Presseorgan der Veranstaltung auch am nächsten) positive Bilanz gezogen: "Man hat unter anderem gelobt, dass der Unterhaltungs- und Humorfaktor noch grösser war als bisher. Es wurde auch geschätzt, dass die mora-lischen Passagen von Karl May etwas weniger gewichtet werden. Sehr gute Kritiken gab es für die choreografierten Kampfszenen und erwartungsgemäss auch für die vielen Szenen mit Pferden. Anhand der bezogenen Autogrammkarten würde Sam Hawkins die Beliebtheits-Hitparade anführen, vor Winnetou (Tom Volkers) und unserem neuen, athletischen Old Shatterhand Richard Bucher, der einen sehr guten Job macht." (Interview mit Produzent Florian Niffeler)

09. Juli 2019

 

Engelberg aktuell

 

Auf der Kulturseite der "NZZ am Sonntag" angekommen:


"Winnetou und der 
der Ölprinz"


Hier ist ein hier ist Diskussionsblog zum Thema Karl-May-Spiele offen. 

Hier geht es zur zur Website der Karl-May-Spiele in Engelberg

Hier die tagesaktuellen Berichte zu Engelberg 2019

08. Juli 2019

 

Engelberg aktuell

 

Nach der Premiere


"Winnetou und der 
der Ölprinz"

Die Timeline auf der Website der Engel-berger Karl-May-Spiele meldet: "Premiere geglückt! Mit viel Wetterglück durften wir am Samstagabend eine gelungene Premiere feiern..." Direkte Publikums-reaktionen und Kommentare (und Stim-mungsbilder) gibt es nur wenige. Hat es dem Publikum, vor allem den Karl-May-Freunden die Sprache verschlagen. Selbst in den Social-Mediea (Facebook, Twitter, Istagram etc ist es noch ruhig, kaum ein Mucks. Deshalb eröffne ich hier einen Blog zum Thema Karl-May-Spiele. . Rechts oben auf das Bild klicken für den Beitrag in den Nachrichten von Tele 1 (08. Juli 2019) 

Hier geht es zur zur Website der Karl-May-Spiele in Engelberg -  

Hier die tagesaktuellen Berichte zu Engelberg 2019

07. Juli 2019

 

Engelberg aktuell

 

Gestern war Premiere:

"Winnetou und der 
der Ölprinz"

(Foto: Gerhard Zbinden)
(Foto: Gerhard Zbinden)

"Die ersten Bilder der gestrigen Premiere in Engelberg erreichten mich auf Facebook von Karl-May-Kenner Gerhard Zbinden.(Bild rechts) mit dem Text "Winnetou und der Ölprinz in Engelberg geht in 15 Min los!" . Die ersten Fotos von "Radio Pilatus" mit einem Text zur

(Foto: Radio Pilatus.  Flavio Desax)
(Foto: Radio Pilatus. Flavio Desax)

Premiere: "...Die Tribüne mit Platz für 1’500 Personen war zur ersten Vorführung sehr gut besetzt. Mit einem Shuttlebus ging es von Engelberg aus bis zuhinterst ins Engelberger Tal, wo man direkt in den Bann des Wilden Westens gezogen wird. In einem eigens aufgebauten Western-Dorf, das auch Personen, die nicht das Theater besuchen wollen, offen steht, kann Western-Food - etwa ein Bad Hunter Burger - oder Cowboy-Kaffee genossen werden. Bis zum 10. August wird es rund 20 Vorführungen geben. Tickets gibt es hier." 

Die ersten Stimmen zur Aufführung morgen hier!

Hier geht es zur zur Website der Karl-May-Spiele in Engelberg -  Hier die tagesaktuellen Berichte zu Engelberg 2019

(Foto: TipAvisor)
(Foto: TipAvisor)

06. Juli 2019

 

Engelberg aktuell

 

Heute war Premiere:

"Winnetou und der 
der Ölprinz"

"Das Publikum hat ihn in «Winnetou I» als Dick Stone und letztes Jahr in «Winnetou II», als den geheimen Publikumsliebling Sam Hawkens kennen gelernt." Heute tritt er in diesem Jahr bei der Premiere zum ersten Mal in der wunderschönen Kulisse beim Wasserfall in Engelberg auf die grosse Naturbühne. Anlässlich der Vorpremiere hat "Radio Central" ein Interview mit dem Schauspieler David Matthäus Zurbuchen (auf das Bild rechts klicken). Noch sind (ganz wenige) Tickets auch für die Premiere hier erhältlich.

Zum Inhalt des Stücks: "Arizona 1862, ein skrupelloser Revolvermann treibt sein gefährliches Spiel mit Petroleum, der Ölprinz. Mit Hilfe seines Stiefbruders, dem Anführer einer berüchtigten Bande, will er dem Bankier Rollins eine dubiose Ölquelle gegen einen Haufen Geld überlassen.... Doch eben diese Quelle ist fragwürdig… 

Hier geht es zur zur Website der Karl-May-Spiele in Engelberg -  Hier die tagesaktuellen Berichte zu Engelberg 2019

05. Juli 2019

 

Engelberg aktuell

 

Morgen ist Premiere:

"Winnetou und der 
der Ölprinz"

Ausgabe aus dem Union-Verlag
Ausgabe aus dem Union-Verlag

Wildwest-Romantik in Engelberg. Das Warten hat ein Ende. Morgen reiten sie ein, die Guten und Bösen, die Helden und Drückeberger, die Fiesen und die Edlen im neu adaptierten Stück "Der Ölprinz" von Karl May. In den nächsten fünf Wochen ist Engelberg nicht mehr "nur" ein Klosterdorf in eine grandiosen Berglandschaft, nicht nur ein beliebtes Ziel für Wander- und Bergfreunde, es ist auch der Ort, wo Winnetou, der edle Apachen-Häuptling, unterwegs ist: immer am Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag, im freien Gelände am Wasserfall.  Hier geht es zur zur Website der Karl-May-Spiele in Engelberg -  Hier die tagesaktuellen Berichte zu Engelberg 2019

04. Juli 2019

 

Engelberg aktuell

 

Noch zwei Tage bis zur Premiere:

"Winnetou und der 
der Ölprinz"

Ausgabe aus dem Union-Verlag
Ausgabe aus dem Union-Verlag

Karl May schrieb die Erzählung "Der Ölprinz" 1892/93 für die Zeitschrift "Der gute Kamerad", wo sie in 52 Heften als Fortsetzungsroman veröffentlicht wurde. Die erste Buchausgabe erschien 1897 in der Union Deutsche Verlags-gesellschaft und wurde schliesslich als Band 37 in "Karl Mays Gesammelten Werken" aufgenommen. Im Karl-May-Verlag, Bamberg/Radebeul, ist das Buch in einer Textfassung von 2001 noch immer erhältlich. Erstmals wurde eine Theater-fassung des Werks 1961 in Bad Segeberg aufgeführt. Es folgten Adaptionen des Romans für die Bühnen in Ratingen (1963), Elspe (1965), Bischofswerda (1999), Rathen (2001), Staatz (2002), Mörschied (2003), Gföhl (2007), Weitensfeld (2008), Dasing (2011), Winzendorf (2013) und Pluwig (2015). Und jetzt also in Engelberg in einer neuen Fassung von Tom Volkers, der selbst den Winnetou spielt.

Hier geht es zur zur Website der Karl-May-Spiele in Engelberg
Hier die Liste aller 12 Karl-May-Festspiele in Deutschland, Österreich und der Schweiz. -  Hier die tagesaktuellen Berichte zu Engelberg 2019

03. Juli 2019

 

Engelberg aktuell

 

Noch drei Tage bis zur Premiere:

"Winnetou und der 
der Ölprinz"

Tom Volkers, Produzent und Darsteller des Winnetou. (Keyston, Urs Flueerler)
Tom Volkers, Produzent und Darsteller des Winnetou. (Keyston, Urs Flueerler)

"Der Ölprinz" gehört neben "Winnetou I", "Winnetou II" und "Der Schatz im Silbersee" zu den Aufführungen, die auf Freilichtbühnen noch heute am häufigsten aufgeführt werden. Es sind immer Adaptionen von Karl-Max-Werke, die für die Bühne in eine neue dramaturgische Form gebracht werden, mal originalnah, mal fast nicht mehr als Karl-May-Texte zu erkennen. In diesem Jahr wird "Der Ölprinz" auch in Mörschied aufge-führt, allerdings in einer anderen Version. Für Engelberg hat Tom Volkers eigens eine neue Version geschrieben Engelberg kann also mit einer Uraufführung aufwarten. 
Hier geht es zur zur Website der Karl-May-Spiele in Engelberg, vor allem zur Timeline.

Hier die Liste aller 12 Karl-May-Festspiele in Deutschland, Österreich und der Schweiz. - Hier die tagesaktuellen Berichte zu Engelberg 2019

02. Juli 2019

 

Engelberg aktuell

 

Noch vier Tage bis zur Premiere:

"Winnetou und der 
der Ölprinz"

Was in Deutschland jedes Jahr ein Medienereignis ist, der Start der Karl-May-Festspiele (vor allem in Bad Segeberg und in einer Woche in Elspe), gilt in der Schweiz noch eher als Sommerspiel "Geheimtipp". So geheim ist es allerdings auch wieder nicht, dass im "Herzen der Schweiz", in Engelberg nun zum dritten Mal in einer herrlichen Bergwelt-Kulisse Winnetou einreitet, um Kindern und Erwachsenen viel Spannung, viel Aufregung, viel Vergnügen zu bereiten. 
Ich werde auf dieser Website - wie schon in den letzten Jahren - täglich berichten: Informationen, Bilder, Videos, Fanpost und Anregungen. Hier geht es zur zur Website der Karl-May-Spiele in Engelberg, vor allem zur Timeline.

Hier die Liste aller 12 Karl-May-Festspiele in Deutschland, Österreich und der Schweiz.