Wachskrippe mit Pfauenfeder
Uta Schwab, Kunsthandwerk (Schweiz

 

5.5 x 4.5 cm, auf Stoff, reich verziert, zum Aufhängen, Die Wachskrippe erhält seine Exklusivität durch die Verzierung und die symbolische Einbettung. Dadurch wird sie zum Unikat und Sammlerstück.

Eigentlich baut Uta Schwab, gebürtige Österreicherin, die schon lange in der Schweiz lebt, vor allem Kastenkrippen. Das sind Krippenbilder, die in einen Holzkasten eingebaut  sind; eine Tradition vor allem in Österreich (Tirol), die leider immer mehr verschwindet. In meiner Sammlung sind mehrere (auch alte) Kastenkrippen, aber leider noch keine von Uta Schwab.

Dieser kleine Wachskrippe ist ein Beispiel für die Vielseitigkeit und Originalität, die den Krippenbau immer wieder prägten. So wird eine Krippe oft zum Unikat, das sich *von der Massenproduktion abhebt.* Dies entspricht auch ganz der Philosophie der Krippenbauerin, die schon länger in der Ostschweiz lebt. Dazu Uta Schwab: *In meiner Werkstätte findet man eine grosse Auswahl an unterschiedlichsten Materialien. Ich besitze viele Models aus alten Tagen.Die sind mein ganzer Stolz.*

Hier die Website von Uta Schwab

Aeschbacher

Uta Schwab stellt mit viel Herzblut und Liebe zum Detail traditionelle Kastenkrippen her. Es sind dreidimensionale Schaukästen, in denen 
biblische Szenen dargestellt sind, und 

die seit Jahrhunderten im Alpenraum grossen Anklang finden. In der Schweiz ist Uta Schwab die einzige, die dieses alte Handwerk ausübt. Ihre Laienkrippen sind traditionelle «Arme-Leute-Krippen», ausgeschmückt mit lehmartigen Halbrelieffiguren und präparierten Naturmaterialen.

In der Sendung "Aeschbacher" vom 10. Dezember 2017 in SRF (Schweizer Fernsehen) war Uta Schwab mit einigen ihrer Krippen zu Gast. Auf das Bild (links) kliken und das Podcast vorfahren bis 14.20 Min. (zweiter Beitrag).