Österreich

Österreichische Tradition. Nachbildung aus dem 17. Jahrhundert. Glas-Schaukasten mit Krippenszene, Engel im Vordergrund, aschwebend, hinten Heilige Familie und dahinter zwei Bäume.Bemalte Wachsfiguren, dunkler, blauer Hintergrund mit Sternen. 

Krippenbild in Wachs modelliert und farbig gefasst, dargestellt in Guck- oder Schaukasten. Früher waren dies meist Klosterarbeiten. Höhepunkte der Krippenkunst waren die barocken Krippen vor allem in der Steiermark und in Oberösterreich. Einer Welle barocker Begeisterung folgte die Ernüchterung. Nachdem Kaiserin  Maria Theresia 1752 mit „Reformen in Religionssachen“. begonnen hatte, fielen viele Krippen den Josephinischen Reformen zum Opfer. Sie waren 1782 bis 1804 sogar verboten, viele wurden auf Dachböden versteckt.