Kenianische Specksteinkrippe

Eiförmige Höhle mit Figuren auf einer Ebene. Grösse 8x12cm. Figuren bemalt

Stall mit Krippe und Heiliger Familie, Dreikönige auf Kamelen, Schafe, Stern und knieende Figur (Hirte?) Krippe blau beleuchtet. Speckstein - auch Steatit genannt - ist ein weicher Naturstein und wird in Kenia von Hand bearbeitet!

Viele Kleinkrippen aus Kenia sind aus Speckstein und haben in der Regel eine eigenständige, typische Form der Figuren: schmal, hoch, unbemalt, afrikanische Gesichtszüge (siehe nebenstehende Krippe aus Kenia in meiner Sammlung).
Dem gegenüber ist diese neue Krippe bunt, weit weniger "afrikanisch" und auch weniger traditionell. Es ist eine moderne Krippe in alter Technik gefertigt. Die blaue LED-Beleuchtung ist dafür ein unverkennbares Zeichen. 

Rund 80 Prozent der Bevölkerung von Kenia (ca. 46 Millionen Einwohner) sind Christen (etwa 23 Prozent Katholiken. Daher gibt es eine recht lebendige Krippentradition in Kenia. Nur noch knapp 1,6 % der Kenianer werden den traditionellen afrikanischen Religionen zugerechnet. Die "Vermischung" von Brauchtum und der Religions-Rituale ist weit geringer als in anderen afrikanischen Staaten.

Soapstone (Speckstein)                      CC BY-SA 3.0
Soapstone (Speckstein) CC BY-SA 3.0

Speckstein ist ein natürlich vorkommender, massig oder schiefrig auftretender chemischer Stoff, der je nach Zusammensetzung als Mineral oder als Gestein gilt. Sein Hauptbestandteil ist Talk und macht den Speckstein in reiner Form zu einem Mineral.

Speckstein war aufgrund seiner geringen Härte und damit leichten Bearbeitbarkeit bereits im Alten Orient, Ägypten, China und Skandinavien ein beliebter Natur- und Werkstein, der überwiegend zu Siegeln, Skulpturen und verschiedenen Haushaltsgegenständen wie Behältern und Kochgeschirr verarbeitet wurde. Heute wird er vor allem noch im Bereich des Kunsthandwerks verwendet. (Quelle: Wikipedia)