Zeitdokumente - Dreissiger Jahre (Vorkriegszeit)

30. November 2019

 

Zeitdokumente:

 

Sterbende Erziehung

"Hochwacht" vom 05. November 1935


30. August 2019

 

Zeitdokumente:

 

30er Jahre

Vor dem Ausbruch des
                                  Zweiten Weltkriegs

Allerdings ohne systematische Registrierung und Einordnung. In den 50er Jahren habe ich dann das lose Archiv - als Journalisten-Archiv - weitergeführt bis zu meiner Pensionierung (2004), allerdings mit anderen (immer wieder wechselden) Schwerpunkten. Das Archiv umfasst mehr als 10'000, zum Teil geordnet, zum Teil wild durcheinander. Seit Jahren bin ich daran, das Archiv aufzulösen und nur noch einige, der noch immer (oder wieder) aktuellen Artikel hier auf meiner Website zu veröffentlichen. Anlässlich einer kleinen Ausstellung zu allen meinen Sammlegebieten habe ich zwei Ablagekästchen mit Artikeln aus dem Archiv - sozusagen ein Wühltischchen - aufgestellt. Dabei fanden ein paar Zeitungsausschnitte aus den 30er Jahren besondere Beachtung.

Die Sammlung von Zeitungsartikel zu Themen, die gerade aktuell sind, ist wohl die grösste aller meiner Sammlungen. Die ältesten Dokumente habe ich von meinem Vater übernommen, der leidenschflich Zeitungsausschnitte gesammelt hat. 

29. August 2019

 

Zeitungsartikel um 1935

 

Hier kommentarlos eingestellt. Ich werde diese Reihe fortsetzen und dann auch kommentieren. Im Augeblick geht es vor allem um Themen (und Länder), wo die einstigen Schlagzeilen - allerdings in anderer politischer Konstellation - noch heute so auftauchen könnten. Es geht vor allem um das Vergessen. 

Abessinien

September 1935. "Weltwoche", Zürich. Autor: K.T.

(Und doch eine Kommentierung: Da sollten wohl die Verantwortlichen des Hauruk und Provokatons-Journalismus der heutigen "Weltwoche" einmal im eigenen Zeitungsarchiv blättern!

Abessinien

September 1935. "Weltwoche", Zürich.

Abessinien

19. Nobvember 1935, NZZ Zürich

Abessinien

16. Dezember 1935. NZZ - Tel. der "United Press"

Abessinien

04. Oktober 2015. "Hochwacht", Winterthur

Zur Erinnerung

Das Kaiserreich Abessinien - das heutige Äthiopien und Eritrea - war eine Monarchie in Ostafrika und bestand von etwa 980 vor Christus bis 1974. Das Kaiserreich wurde nach einem Staatsstreich abgeschafft und von der Demokratischen Volkgsrepublik Äthiopien abgelöst.

Der Abessinienkrieg war ein völkerrechtswidriger Angriffs- und Eroberungskrieg des faschistischen Königreichs Italien gegen das ostafrikanische Kaiserreich Abessinien. (heutiges Äthiopien), den zu diesem Zeitpunkt neben Liberia letzten unabhängigen und nicht-kolonisierten Staat auf dem afrikanischen Kontinent.

Der Abessinienkrieg begann mit der italienischen Kriegserklärung am 2. Oktober 1935 und dem Einmarsch italienischer Truppen am folgenden Tag und endete offiziell am 9. Mai 1936 mit der proklamierten Annexion Abessiniens durch das faschistische Italien. Nach dem Eintritt Italiens in den Zweiten Weltkrieg wurde Abessinien im Zuge des Ostafrikafeldzugs 1941 von britischen und abessinischen Truppen befreit.

Der Abessinienkrieg war der erste große Konflikt, den eine europäische Macht nach dem Ersten Weltkrieg begann, sowie der erste von einer faschistischen Macht angezettelte Konflikt zwischen souveränen Staaten. Dem italienischen Angriffskrieg und Besatzungsregime, bei welchem von Italien massiv und systematisch Giftgas eingesetzt wurde, fielen von 1935 bis 1941 zwischen 350.000 und 760.000 der rund 10 Millionen Abessinier zum Opfer. (Quelle: wikipedia)