Wein des Tages 2019/2  (von Mai bis       2019)

04. Dezember 2019

 

Axel Biesler

auf Facebook

 

Andreas Durst: A+ 2016, Sylvaner, Bockenheim an der Weinstrasse, Pfalz, Deutschland

 

 

"...Dursts 2016er »A+« kommt gerade in seine erste Reifephase, seine Frucht wird mürbe, zugleich kommt seine (nennen wir’s ruhig) Bodenwürze mehr zum Vorschein. Was diesen Wein unbedingt ausmacht, ist seine Eigenschaft, sich auf keine aromatische Eigenschaft festlegen zu lassen. Eine möchte ich dennoch erwähnen, was die Sache nicht leichter, aber köstlicher macht: Sein Geschmack bleibt für eine lange Zeit am Gaumen haften – und verändert sich dabei fortwährend. Kurzum: Der Wein macht einfach froh!"

03. Dezember 2019

 

Marcus Hofschuster

auf Facebook

 

Weingut Peter Lauer: Ayler Küpp Riesling 2010, Fass 2, Saar, Ayl, Deutschland

 

 

"Los es gehen tut mit der letzten Kellerinhaltsreduzierungsveranstaltung ohne Weihnachtsbezug vor Jahresende... Nicht alt, aber etwas gedeckt, fast völlig trocken, leicht hefig, etwas grün-pflanzlich, präsente Säure und erstaunlicherweise auch leichte Wärme."

02. Dezember 2019

 

Chez Matze

auf Facebook 

 

Weingut Fabian und Stefanie Lassak: Hessigheim Riesling 2018, Hessigheim am Neckar, Deutschland

 

 

"Wackeliges Foto, präziser Wein. Wer aus dem Jahrgang 2018 einen derartig souveränen und komplexen Riesling auf die Flasche bringen konnte, hat nicht einfach nur Dusel gehabt. Riesling Hessigheim vom 2,5 ha-Nebenerwerbsweingut von Fabian Lassak und Stefanie Lassak Ganz stark - oder vielmehr genau das zum Glück nicht." 😉.

29. November 2019

 

Marcus Hofschuster

auf Facebook 

 

 

Champagne 
Francis Boulard et Fille: Les Rachais 2011, Brut Nature, Chapagner, Reims, Frankreich
" Herrlich. Saftig, enorm hefig, Muschelschalen, Butter, Weißbrot, Ei, Apfel, Limone, stoffig, reif und doch fein, komplex, Fermentationstöne, etwas Reis, Algen, Hauch Soja, tief und extrem lang."

28. November 2019

 

Christian Blask

auf Facebook  in Bordeaux & Riesling und so...

 

Weingut Van Volxem: Wiltinger Kupp 2001, Riesling, Mosel (Saar), Wiltingen, Deutschland

 

 

"Was man so alles im Keller findet... erstaunlich frisch, die andere Flasche kann locker noch ein paar Jahre liegen bleiben 😀👍  -  Mit etwas Luft blüht der Wein richtig auf. Die Restsüße, die mir früher etwas zu hoch war, ist jetzt perfekt eingebunden. Da passt gerade einfach alles! Faszinierende Länge. Ein (kleiner) Rest bleibt noch in der Flasche. Mal sehen wie der sich morgen präsentiert."

27. November 2019

 

Nino Sinesi

auf Facebook  in Bordeaux & Riesling und so...

 

Azienda Agricola Conterno Fantino: Barolo 2015, Ginestra vigna sori Ginestra, Monforti d'Alba, Iialien

 

 

"Was für ein Brett 😍  Natürlich noch zu jung aber die Neugier war heute einfach zu groß 😊 Meine komplette Küche duftet schon seit 2 Stunden nach Kirschen , Cassis , Wildbeeren , Schokolade und was weiß ich noch nach was .. Wie gesagt , als ob jemand einem ein Holzbrett um die Ohren haut❣️ Braucht definitiv noch 2-3 Jährchen bis er anfängt sich zu öffnen und denke dass er sicherlich noch mindestens 20jahre + Spaß machen wird..".

26. November 2019

 

Cordula Eich

auf Facebook 

 

Wijngaard Bi'j de Regge: Witte Ros 2018, Johanniter, Wierden, Niederlande

 

"Guck mal, es gibt auch hübsche Etiketten in NL! "Kommentar auf FB: " Weißes Pferd, das schwarz ist? Ein Blanc de Noir? "

"Es ist noch ein Fohlen! Wenn es groß wird, ist es weiß."
"
 Nein :-)    Ist ein Königliches Niederländisches Warmblut!"

25. November 2019

 

Wineterminator

auf Facebook in Bordeaux&Riesling und so...

 

Château Clerc-Milon-Rothschild: Clerc Milon 1985, Magnum, Pauillac, Bordeaux, Frankreich

 

 

"Seit über 30 Jahren lag die Flasche in meinem kalten, feuchten Keller. Keinerlei Alterstöne, wunderbare, warm würzige Cassisfrucht, Zedernholz, Omas alte Ledertasche, erdige Mineralität, gute Säure und so unglaublich viel Zug, da sind WT94 schon verdammt konservativ. Damit ist dieser Clerc Milon locker auf dem Niveau des Nachbargutes Mouton Rothschild. Gute Lagerung ist bei solchen Weinen einfach alles."

24. November 2019

 

Tobias Weber

auf Facebook in Bordeaux&Riesling und so...

 

Tenuta dell' Ornellaia: Ornellaia 2004, Boordeaux-Blend, Bolgheri, Toskana, Italien

 

 

"Konzentrierte, leicht süße Frucht: reife Kirschen & Zwetschgen satt, dazu etw. Cassis. Zartbitterschokolade & Mokka. Zeder, Graphit u. Tabak. Rauchig-röstig und leicht erdig. Sehr gute Würze von mediterranen Kräutern die die konzent-rierte Frucht sehr schön pusht und ausgleicht. Den Wein möchte man am liebsten kauen. Super strukturierter komplexer Bursche mit sehr gut inte-grierten Tanninen. Trinkt sich wie samt und Seide. Ein Traum von Wein und einer der besten Ornellaias den ich bisher hatte!"

23. November 2019

 

Christoph Raffelt

auf Facebook

Podcast Originalverkorkt

 

Weingut Materne & Schmitt: Koberner Riesling 2018, Mosel, Winningen, Deutschland

 

 

"Der 2018er Koberner Riesling von Weingut Materne & Schmitt ist eine echte Schönheit. Vielschichtig, seidig und elegant, dabei präzise und klar, auch mit einer ganz leichten Süße und einem gefühlten Hauch von Gerbstoff. Toll!"

21. November 2019

 

Uwe Bende

auf Facebook in Hauptsache Wein 

 

Weingut Knoll: Loibner Grüner Veltliner 2003, Smaragd, Vinothekfüllung, Wachau, Unter-Loiben, Österreich

 

 

"Knolls 2003er GV (=Grüner Veltliner) Vinothekfüllung machte zum Eifel Huhn eine ausgesprochen gute Figur. Natürlich mit Volumen, viel Wein, fett im besten Sinne, dicht, komplex, toller Wein mit Charme, Süsse und viel Volumen .. etwas haben wir noch vor uns" 😊"

20. November 2019

 

Torsten Goffin

auf Facebook in Hauptsache Wein 

 

The Ojai Vineyard: Syrah Bien Nacidi 1999, Santa Barbara County, Kalifornien, USA

 

 

"Was ist das eigentlich, dass dafür sorgt, dass ausgerechnet die Kalifornier so überdurchschnittlich gute Korken haben?... Der Wein war unfassbar frisch, jugendlich fast (gut, dafür war dann das Tanin zu weich) und fast überbordend fruchtig (Kirsche vor allem). Tolle Länge und immer noch eine schöne, frische Säure."

19. November 2019

 

Andreas Jordan

auf Facebook in Bordeaux & Riesling und so...

 

Weingut Theo Minges: Cuvée MR 2010, Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Merlot, Rhein-land-Pfalz, Flemingen, Deutschland 

 

 

"Heute mal viel Spass für 8,80 Euro. Noch immer etwas süßliche vom Merlot und Cassis vom Cabernet. Reife, fast staubige Tannine. Etwas Waldboden. Die letzte Flasche darf noch ein paar Monate oder sogar Jahre im Keller bleiben."

18. November 2018

 

Wineterminator

auf Facebook 

 

Bernd Philippi, Weingut Koehler-Ruprecht: Philippi "RR" 1993, Pinot Noir, Magnum, Pfalz, Deutschland

 

 

"Was für ein „oberaffengeiles Teil“, unsere heutige Sonntagsmagnum... Das war 1993 Philippi Pinot Noir RR aus der Magnum, quasi sein Rolls Royce. Der war noch so unglaublich straff und jugendlich zu Anfang, da drängte sich der große Dekanter förmlich auf. Irre, was dann abging. Die präzise Struktur, diese geradezu puristische, kirschige Frucht und diese intensive Mineralität blieben, aber es kam immer mehr burgundische Pracht und Fülle dazu mit traumhafter Länge."

17. November 2019

 

Jochen Moessner

auf Facebook 

 

Weingut Alois Lageder: Löwengang 2016, Cabernet, Südtirol, Margreid an der Weinstrasse, Italien

 

 

"Wenn der Küchenwein schon beim Kochen ausgeht, dann spricht das wohl für den Wein, oder? 😉 "

16. November 2019

 

Gottfried Lamprecht

auf Facebook 

 

Herrenhof Lamprecht: Schrammelberg, Gemischter Satz, Steiermark, Markt Hartmannsdorf, Österreich

 

 

"Hello my friends, I am Schrammelberg white 2019, wine from the oldest vineyard of Styria/Steiermark. I am a traditional field blend...
And I am still fermenting! 😉"

15. November 2019

 

Keita Wojciechowski

auf Facebook in Hauptsache Wein 

 

Weingut Peter Querbach: Pinot Noir 2006, Rheingau. Oestrich-Winkel, Deutschland

 

 

"Es gibt ja auch noch Erfreuliches - zum Beispiel die gelungene Einstimmung auf einen Theaterabend: saftig, geschliffen und elegant, taufrisch, Beeren jedweder Couleur, Kirschen, röstiges Holz, kühle Mineralität."

14. November 2019

 

Keita Wojciechowski

auf Facebook in Hauptsache Wein 

 

Domaine La Bohème, Patrick Bouju: Chenin Blanc CCV, Cuvée, Auvergne, Glaine Montaigut, Frankreich

 

 

"Ungewöhnlicher Blend: "Chenin Blanc aus der Loire mit Chardonnay und Viognier aus dem südlichen Beaujolais. Zusammenge-kommen in der Auvergne, bei Kult-Winzer in der Naturwein-Szene, Patrick Bouju. Ungeschwefelt, ungealles.

Aprikose, Birne, Kräuter, etwas Joghurt, Jasmin. Saftige Säure, Salz und frischer Brotteig im Nachge-schmack. An Tag 3 etwas dunkler aber sonst voll stabil. Viognier kommt klar durch. Macht Spaß.".

13. November 2019

 

Leo Quarda

auf Facebook 

 

Sohm&Kracher: Grüner Veltliner Single Vineyard 2015, Neusiedlersee, Illmitz, Österreich

 

 

"Dunkelwürzig, rauchig und geheimnisvoll. Reife gelbe Frucht am Gaumen, Ananas, Melone und ein dicker Apfel. Saftig auf der Zunge, Muskeln ja, Rundung nein. Voller Körper, viel Charakter und eine feine Eleganz die überrascht. Mit Luft entschlackt der Tropfen völlig und zeigt sich von seiner schlanken Seite. Exotik pur im Futterzentrum. Intensives Mundgefühl mit vielen Überraschun-gen. Veltliner für alle die auf Ausdruck und Persönlichkeit stehen. Nix für jene die den kernig-knackigen Vertreter suchen..."

12. November 2019

 

Wineterminator

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Domaine Pierre Damoy: Clos Tamisot 1991, Burgund, Grevrey Chambertin, Frankreich

 

 

"Schlichtweg göttlich dieser Wein aus einem vergessenen Burgund Jahrgang, der sich derzeit zum Überflieger entwickelt. Betörende, pikante Frucht, reife Himbeere, seidige Eleganz mit feiner Süße, so ein wunderbares Spiel mit toller Länge. So geht großer, perfekt (an)gereifter Burgunder..."

10. November 2019

 

Uwe Bende

auf Facebook

 

Croft Quinta da Roêda: Vintage Port 1967, Oporto (Port), Portugal

 

Alte Weine sind "eigentlich" immer eine Frage der Flasche und meist weniger eine Frage des Jahrgangs. Dieser Vintage Port ist völlig anders als die Beschreibungen, die man finden kann. Sehr fein in den Aromen, schwarzbeerige Noten, ein Hauch Himbeere, Holunder und wunderbar präsent mit süssen Früchten. Er besitzt Süsse, genügend elegante Kraft und auch Dichte und Struktur. Ein überraschend guter Vintage Port aus 67. .... ein grossartiges Vergnügen!!" 🙂🙂

09. November 2019

 

Joschi Jung

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Domaine Hernri Boillot: Bourgogne blanc 2017, Burgund, Meursault, Frankreich

 

 

"Boah das ist sexy. Irgendwie kalt, distanziert und erhaben, aber er betört mit seiner ausgewogenen Säure, seinem Schmelz und seiner Eleganz.

Man merkt, dass der dafür gemacht ist, Spaß zu machen und zu gefallen.
Da ist einfach fast alles auf den Punkt gebracht. Dazu höre ich Vivaldi von Faber. Vielleicht kommen die Assoziationen auch daher..."

08. November 2019

 

David Heine

auf Facebook in Hauptsache Wein

Weingut Alexander Loersch: Altärchen Kabinett 2014, troken, Mosel,, Zummethöhe/ Leiwen Deutschland

 

 

"...dem Kabi-Gedanken komplett würdig. In der Nase zitrisch und mineralisch, alles wirkt eher kühl. Im Mund merkt man dann auch das kühle Jahr. Sehr schlank und fokussiert, die schöne Säure balanciert die Restsüße gut aus. Kaum Frucht, Kräuter und eine gute Länge. Ein echt guter Kabi, nur eben in (fast) trocken."

07. November 2019

 

Christian Bialdiga

auf Facebook in Bordeaux & Riesling und so...

 

Weingut Georg Breuer: Grauer Burgunder 2012, Rheingau, Rüdesheim, Deutschland

 

 

"Flasche 3 von 6 ist wieder perfekt! Ein wunderbarer Grauer Burgunder (ja, so etwas gibt es!), den ich beinahe demütig trinke!
Ein grandioses Wein-Erlebnis!
Ehemals 96 Punkte bei Wein-Plus. Ich kann die Wertung verstehen!"

05. November 2019

 

Leo Quarda

auf Facebook 

 

Weingut St. Antony: Zehn-morgen 2018, Riesling, GG, Rheinhessen, Nierstein, Deutschland

 

 

"Was für ein geiler Stoff. Frischer Pfirsich in der Luke, reife Quitten und jede Menge Kalk und Erde. Gelb fällt einem ein wenn´s um das Mundgefühl geht, und Staub. Dreckig wie ein Westernheld ist dieser Tropfen. Straff am Gaumen, saftig und ganz leicht floral. Seit Mittwoch offen und noch immer spielt er das Lied von der Prairie. Nussig ist der Kerl am Ende, salzig zwischendurch und alles andere als von der Stange. Ein echter Anti-Mainstream-Riesling. Für Bergwerker, Möchtegern-Cowboys oder sonstige Raubeine*

 

05. November 2019

 

Wineterminator

auf Facebook in Bordeaux&Riesling und so...

 

Famiglia Frescobaldi; Masseto 1989, Bordeaux-Blend (Supertoskaner), Toskana, Bolgheri, Italien

 

"Mit den heutigen, überteuerten Masseto Bomben hat dieser Wein nichts zu tun. Feine, dunkle Kirschfrucht, rauchig die Nase, so elegant und balanciert, dabei altersfrei am Gaumen, eher Bordeaux in einer Mischung aus St. Julien und Pessac, als Toskana, mit schöner Mineralität und traumhafter Länge. So unglaublich stimmig, da ging meine Bewertung immer weiter hoch, bis bei WT97 Glas und Flasche leer waren."

 

03. November 2019

 

Markus Erwin

auf Facebook in Bordeaux&Riesling und so...

 

Marchesi de Frescobaldi, Tenuta dell Ornellaia: Ornellaia 2004, Supertoskaner, Bolgheri, Toskana, Italien

 

 

"Ein eleganter Super Tuscan ist die perfekte Begleitung zu Alba Trüffel Pasta meines Erachtens, passt viel besser als ein Weißer." "

28 Kommentare auf Facebook von "Beim Wort Supertuscan stellen sich mir die Nackenhaare schon auf.... "Super" ist vielfach nur der Preis...." bis zu "Ornellaia ist sicherlich ein guter Wein, aber elegant??? Ab 2001 sicherlich so gemacht, wie es einen gewissen Herrn Parker gefällt gemacht, aber immer noch lecker, wenn auch wenig Terroir. Und Tignanello ist und bleibt ein Chianti...und hat mit „Supertuscan“ ausser preislich nichts zu tun..".

30. Oktober 2019

 

Markus Erwin

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Stonyridge Vineyard: Waiheke Island 2006, Bordeaux-Blend, Aukland, Neuseeland

 

 

"Stonyridge Larose 2006! Ein Bordeaux Blend von Waiheke Island, Neuseeland. Hab ich erst durch meine Reise dorthin kennengelernt. Sehr maskulin, Leder, Tabak, ein wenig dunkle Frucht, alles ziemlich rund & ziemlich groß.

Hat vor ein paar Jahren blind unter Anderem Latour & Mouton 2006 hinter sich gelassen in einem tasting. Und auch ich muss sagen dass der sich für mich wieder einreiht zu meinen, wenn auch limitierten, Erfahrungen mit großen Bordeaux Weinen 🥰 Großes Kino, wer da eine Flasche in D von ergattern kann sollte nicht zögern."

29. Oktober 2019

 

Richard Grosche

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut Theo Minges: Zinkelerde "R" 2003, Spätburgunder Auslese trocken, Pfalz, Flemlingen, Deutschland

 

 

"Heute, sechzehn Jahre nach der Ernte im Extremjahrgang 2003 steht dieser mit 15% Vol. nicht gerade leichtfüßige Pinot dermaßen top im Glas, dass es mir an Worten fehlt. Das ist natürlich kein feingliedriger Balletttänzer, hier ist schon viel Fleisch auf den Rippen, aber das ist so saftig, so straff, so gut, so wollüstig... auch in diesem Alter und Reifegrad ein top Wein. Also: top Winzer und top Lage passt irgendwie meistens! Viele andere Weine aus 2003 sind natürlich schon längst sauber durchoxidiert, das hier strahlt!"

27- Oktober 2019

 

Carsten M. Stammen

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Château Mauleon: Carmany 2015, Syrah/Varicnan/Grenache, Côtes du Roussillon Village, Languedoc, Frankreich

 

 

"Du bekommst die Nase nicht aus dem Glas, so animierend und vielschichtig ist das. Um zu trinken, musst du aber. Und dann ist da erst mal nur Eleganz, die sich nach einigen Sekunden dazu herablässt, einen Blick auf ihre Bausteine zu gewähren - wie ein magischer Schleier, der sich lüftet: geschliffene Frucht (Brombeeren, Kirschen, Feigen), feine Würze (Tabak, Vanille, Zimt), kühler Saft, Mineralität und Nachhaltigkeit. Ich weiß nicht, wie lange die Flasche, aus der mir ausgeschenkt wurde, schon offen war, aber ich weiß, dass ich diesen Wein so, wie ich ihn genossen habe, bedingungslos liebe."

23. Oktober 2019

 

Christian Bialdiga
auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordann: Hoher Morgen 2003, Riesling, Pfalz, Deidesheim, Deutschland 

 

 

"Wunderbare Reifenoten mit etwas Vanille, Honig und gelben, kandierten Früchten spielen ebenso erste Geige wie ein herrlicher Schmelz.

Klar, das ist nicht Riesling-Endstufe, da die letzte Tiefe fehlt. Aber es ist ein richtig toller, gereifter Wein, der auch in 3-5 Jahren noch Spaß machen wird."

21. Oktober 2019

 

Keita Wojciechowski
auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Domaine d'Emile et Rose: Les 5 Seaux 2013, Coteaux de Béziers, Cornheilhan, Languedoc, Frankreich

 

 

"Beziers, da fällt mir der Straßenstrich an der Rue Nationale, mitten im Schilf und die Warnung eines Winzers, bei dem wir mal mit dem Wohnmobil standen, nachts aufzupassen ein. Passend dazu habe ich gerade gesehen, ist die Homepage vom Weingut Domaine d‘Emile & Rosé von Russen gehackt worden.... ob das ein Zufall ist??? Brombeeren, Karamell, bœuf bourguignon, Hibiskus und Veilchen.

Leichte Tannine, leichte flüchtige, leichtes Brett, saftige Säure. Ich mag das."

20. Oktober 2019

 

Andreas Jordan
auf Facebook in Bordeaux & Riesling und so...

 

Weingut Aldinger: Bergmandel Lemberger 2012, GG, trocken, Württemberg, Fellbach, Deutschland 

 

 

"Wir verneigen uns vor dieser letzten Flasche und danken ihr für den Genuss. Na gut, der Dank gebührt eigentlich dem Winzer - aber der ist zu weit weg.

In der Nase habe ich gerade Noten von geröstetem grünen Tee. Im Mund ist der Wein frisch, leicht ätherisch, saftig.

Ach, sagen wir doch einfach: Lecker!"

17. Oktober 2019

 

Carsten M. Stammen
auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Domaine de l'Anglade: Le Brocard 2016, Cabernet Sauvignon, Provence. Lavandou, Frankreich

 

 

"Ein beeindruckender reinsortiger Cabernet Sauvignon, Jahrgang 2016. Nach etwa zweieinhalb Stunden in der Karaffe ist er ganz da: reife schwarze Johannisbeeren und Brombeeren, Crème de Cassis, Zigarrentabak, ätherische Kräuternoten, kühle Mineralität, saftig, straff, nachhaltig und elegant."

15. Oktober 2019

 

Christoph Raffelt
auf Facebook 

 

Weingut Manfred Tement: Ried Zieregg Vinothek Reserve 2015, Sauvignon Blanc, Südsteiermark. Österreich

 

 

"...Was für ein großer Steiermark-Sauvignon. Normalerweise hängt mein Herz ja an den naturalen Sauvignons von Muster, Tscheppe und Werlitsch. Aber vor diesem Wein hier verneige ich mich gleichfalls. Auf den Moment hin in perfekter Reife aus einer kleinen Parzelle gelesen. Eine gleichsam perfekte Balance aus gelber reifer Frucht und tragender und alles durchdringender Säure, feinstem Gerbstoff, zitrischer Frische und einer wolllüstigen Seidigkeit und Creme. Dazu ein ellenlanges Finale. Zum Närrischwerden."

13. Oktober 2019

 

Marc von Harten
auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut Prunotto: Costamiòle 1998, Barbera Asti Piemont, Asti,  Italien

 

 

"Der Verkäufer meinte: entweder das Ding rockt, oder Du hast Pech.Das rockt, der kommt so frisch rüber, unglaublich. Das Ding reitet noch richtig auf der Säure. Wahnsinn. Ist jetzt nicht super komplex, aber schon beachtlich, wie der Wein alles am Start hat, nach über 20 Jahren - ein wunderbarer Barbera. Das sind die Weine, die einen zu Tränen (wenn man bereit dafür ist) rühren.Nix erwartet, ein gewisses Alter und dann knallt so ein Ding rein!"

12. Oktober 2019

 

Joschi Jung
auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Bernard Boisson-Vadot / Anne & Pierre Boisson: "Pierre Boisson" 2016, Bourgogne Blanc, Burgund, Meursault, Frankreich

 

 

"....Meine Lippen sind schon sehr fokussiert auf den Franzosen.

Der macht Spaß, reisst mit, begeistert, ist verführerisch und süchtig machend. Leicht, samtig, definiert, schmeichelnd, einfach ein phantastischer Typ.

Ich wollte den mal ausprobieren, weil Boisson auf anderen Foren so abgefeiert wird. Kann ich verstehen..."

11. Oktober 2019

 

Manfred Klinek
auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Gebietswinzer-genossenschaft Franken: Michelbacher Apostelgarten 2002, Riesling trocken, Franken, Kitzingen, Deutschland

 

 

"Aging. Oder: Wie mancher Wein mit Reife und Alterung als großer Wein rüberkommt. Steht Riesling da, schmeckt vor allem nach Silvaner (so viel zur Terroir-Sache).Und: Der Wein hat ordentlich Struktur, Säure und eine "nussige Frucht." Hält sicher noch 10+ Jahre. Nachher, ins Burgunderglas geschüttet, hätte man mir von einem 1999er Mersault erzählen können. Ich hätte es geglaubt..Nachtrag: Auch nach einer Stunde ist Riesling einfach genau null zu erkennen. Null."

10. Oktober 2019

 

Danou Bisou
auf Facebook in Bordeaux & Riesling und so..

 

Tenutae Alois Lageder: Cor Römigberg 2011, Cabernet Sauvignon, Alto Adige, Südtirol, Italien

 

 

"...Der Wein trotze nur von sekundären Aromen, gepaart mit Lebendigkeit im Glas! Im Bouquet sehr leicht grün, Kaffee, cassis und Zeder. Am Gaumen sehr leicht, elegant und ausgeglichen mit zartem Tannin, integrierter Säure und langem, dichterem und fruchtigeren Finale.

Punkte: 91/100 Trinken: jetzt - 2026

Top in Schuss! Muss sogar noch etwas atmen um sein volles Potential zu entfalten."

09. Oktober 2019

 

Marc von Harten
auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Domaine Chavy-Chouet: Aligoté 2018, Les petits Poiriés, Burgund, Meursault, Frankreich

 

 

"Aligoté kann man auch jung trinken. End(t)stufe ist für mich bis dato A. Ente, aber das ist preislich auch etwas, was die Traube so sicher nicht wollen würde, würde man sie fragen. Lierumlarum, das hier  ist wirklich gut. Frisch, Zitrone und vibrierend am Gaumen, ein gut gemachter, ansprechender Wein und der perfekte Begleiter zum verspäteten Sommergericht: Crevettes roses mit Sauce Marie Rose und Weißbrot"

08. Oktober 2019

 

Rafael Buscher
auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut von Winning: Pinot Noir I 2012, Pfalz, Deidesheim, 
Deutschland

 

 

"Deutsche Rotweinkunst!!

Von Winning hat hier einen erstklassigen Pinot aufgelegt. Himbeeren, Kirschen, Speck, Erdig, etwas Holz. Im Mund leicht, frisch, würzig, dazu Sauerkirschen und eine tolle Länge. – wunderbar."

07. Oktober 2019

 

Peter Jakob
auf Facebook

 

Weingut Villa Terlina: Bricco Francia 2016, Barbera Piemonte DOC, Agliano Terme, Italien

 

 

"Selbst im Einstiegsbereich ganz hervorragend. Villa Terlina macht m.E. mit die schönsten Barbera des Piemonts. Im übrigen bin ich der Meinung, dass Barbera wieder deutlich mehr Aufmerksamkeit verdienen sollte.

06. Oktober 2019

 

Marc von Harten
auf Facebook in Bordeaux & Riesling

 

Patrick Piuze, Vinificateur & Eleveur: Blanchots 2012, Chablis Grand Cru, Chablis, Frankreich

 

 

"Bei mir heute ganz klassisch...Federweißen (der Glühwein des Sommers, wie man neuerdings sagt) vergessen, daher muss dieser den Zwiebelkuchen begleiten.."

05. Oktober 2019

 

Dirk Würtz
auf Facebook in Bordeaux & Riesling

 

Kai Müller, zum goldenen Ring: Pilgersberg 2017, Pinot Noir, Rheinhessen, Oppenheim, Deutschland

 

 

"Eine kleine Rarität. Pinot von Quereinsteigern. Wunderbar feine Struktur. Zeit und dabei enorm präzise, mit ganz viel Frische. Ein herausragender Wein. Kann man jetzt bereits gut trinken, hat aber auch echt viel Potenzial. Herrlich!"

04. Oktobeer 2019

 

Andreas Bürgel
auf Facebook 

 

Marco Giovanni Zanetti, Wein-Punk: !n Porcobrut Beastie Bubbles, Marzemino Nero, San Michele di Bassano del Grappa, Italien

 

 

"Natürlich glaube ich dem Präsidenten der USA, dass er Leute kennt, die in ihm ein stabiles Genie sehen. Es gibt schließlich auch Leute, die mit einem Hydranten Skat spielen. Oder Dieter Bohlen für einen Pop-Titan halten. Und es gibt Leute, die ihr vollstes Vertrauen in die Wildsau als solche legen und dabei mehr Spaß haben, als all diese anderen zusammen. Ich als Porcist muss es wissen. In porc we trust.

Mit stabilen Genies und Pop-Titanen allerdings geben wir uns in der Regel nicht ab; gegen Hydranten hingegen haben wir nichts – sind gute Zuhörer."

03. Oktober 2019

 

Danou Bisou
auf Facebook in Bordeaux & Riesling

 

Weingut Feudi di San Gregorio: Serpico 2012, Aglianico, Kampanien, Italien

 

S

"Einfach WOW! Wie eine absolute Bombe schlägt dieser Wein von der ersten Sekunde an ein. Durchzogen von intensiven Aromen aus Rosinen, Feigen und Cassis. Dazu Gewürznelken, schwarze Olive und Vulkangestein.

Gigantisch am Gaumen, mit extrem viel Druck, enorm strukturiertes Tannin und trotzdem um das Tannin herum eine beinah perfekte Balance. Sehr persitent und scharf im Finale. Vereint extreme Intensität mit viel, viel Struktur und Balance. Außerdem liebe ich dieses scharfe Finale! Mehr, mehr, mehr davon!"