Musik

Im Rahmen der neuen Förderungspolitik der FONDATION SUISA wurden dieses Jahr zum ersten Mal vier «Get Going!»-Beiträge sowie eine «Carte Blanche» an Musikschaffende vergeben. Eine «Get Going!»-Anstoss-finanzierung zu je CHF 25'000.- erhalten Beat Gysin, Bertrand Denzler, Michael Künstle sowie das Duo Eclecta (Andrina Bollinger und Marena Whitcher).

Die «Carte Blanche» in der Höhe von CHF 80'000.- geht an Cécile Marti, Bubikon.

"Cécile Marti hat sich in den letzten Jahren mit ihren Orchester- und Kammermusikwerken in der Schweiz einen hervorragenden Ruf erarbeitet. So wurde etwa ihr Orchesterzyklus «Seven Towers», in 7 Teilen und für 120 Musiker, 2016 durch das SOBS in Biel uraufgeführt. 

Teile daraus wurden seit der Entstehung durch das Berner Symphonieorchester, der Geneva Camerata und der Sinfonietta Basel gespielt. Parallel dazu doktorierte Marti mit einer Arbeit, die sich mit musikalischen Zeitverläufen befasst. Die «Carte Blanche» ermöglicht es ihr nun, die initiierte Forschung auf diesem Gebiet in einen künstlerischen Kontext zu stellen." Hier die Website von Cécile Marti

Medienmittelung der Fondation Suisa
mm_gg_cb_2018_dt_1 (1).docx
Microsoft Word Dokument 17.3 KB

03. Juli 2017

 

Konzertkritik in der NZZ
vom 28. Juni 2017

 

Zur Uraufführung von Cécil Martis Komposition "Five Times" am Kozet der Bläderserenaden am 26. Juli 2017 in der Aula des Schulhauses Hirschengraben in Zürich.

Die Würdigung des Werks von der jungen Komponistin
Cécile Mardi, die in Bubikon in unserer Siedlung aufgewachsen ist, ergänzt das Porträt, das im Tagesanzeiger am erschienen ist. Hier das Porträt und der Abschnitt, mit der Konzert-kritik, welche die Komposition von Cécile Marti betrifft.

24. Juni 2017

 

Musik im Kopf

 

Zur Uraufführung von Cécile Martis "Five Times" bei den Zürcher Bläsersenaden: Montag, 26. Juni 19 Uhr, Aula Schulhaus Hirschraben in Zürich. 

Der Zürcher Tagesanzeiger hat am 23. Juni 2017 aus diesem Anlass ein Porträt der Komponistin Cécile Marti veröffentlicht, geschrieben von Susanne Kübler.

Der Schlüsselsatz für diese Homepage:

"Cécile Marti ist als Tochter einer Keramikerin und eines Grafikers in Bubikon aufgewachsen." Genauer im"Dörfli" in Bubikon, in einer Pioniersiedlung, gegründet von Céciles Eltern. Also in der Siedlung in der auch ich seit bald 40 Jahre lebe.

Hier der ganze Artikel als PDF zum herunterladen.

Artikel (1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB