Freuden und Leiden eines Sammlers

19. Mai 2018

Der gleiche Text ist auch auf der freien Facebook-Seite 
Wein im Gepäck zu finden.

 

Getrunken:

Rucahue Malbec Single Vineyard: Malbec 2013, Loncomilla Valley, Chile

24. Mai 2018

 

 

Direkt zum Bild des Tages

19. Mai 2018

 

In eigener Sache:

 

Wohin mein Auto entschwunden ist

 

Mein Auto war alt, es hat viele Jahre seinen Dienst getan. Die Kosten, um es immer wieder „verkehrstauglich“ zu machen, werden immer grösser. Die Abgase sind – im Verhältnis zur den heutigen technischen Möglichkeiten – horrend, zwar altershalber gerade noch toleriert, aber kaum mehr zu verantworten. Also muss das Auto weg. Aber wohin? Ab und zu – sehr regelmässig – finde ich kleine Kärtchen (Visitenkartengrösse) im Briefkasten. Etwa mit folgendem Text: „Ankauf von Gebrauchtwagen… auch Unfall – oder Motorschaden, ohne TÜV/Kat. – viele KM – ein Anruf lohnt sich“ Eine Adresse oder einen Firmennamen gibt es nicht. Nur eine Handy-Nummer. „Kauf Occasionen ab Platz, alle Autos… Unfall oder Zustand sind egal…“ Was geschieht mit diesen „alten Karren?“ Auf einer anderen dieser Karten steht es unverblümt: „kaufe Autos für den Export nach Afrika“. Anstatt auf die Schrotthalde also Recycling. Lobenswert? Wenn ich daran denke, dass mein ausgedientes Auto, das ich vor allem wegen seiner Umweltbelastung aus dem Verkehr ziehen will, nun weitere x-Jahre in Betrieb sein wird, ohne TÜF, ohne Abgaskontrolle, immer mehr Schmutz ausstossend, nur eben weit weg, an einem anderen Ort, wo man sich den „Luxus“ umweltschonender Fahrzeuge nicht leisten kann, da packt mich die Wut. Leben wir nicht unter dem gleichen Himmel? Rettet uns nicht die gleiche Ozonschicht, die immer dünner und löchriger wird? „Après nous le déluge“. Die Hauptsache: Gewinn.

Zu den bisher veröffentlichten Kolumnen

Zur neuen Serie
Zur neuen Serie

24. Mai 2018

Neueingänge in meiner
Karl-May-Sammlung

 

Heute: Karl-May-Register:

Deutsche Herzen, deutsche Helden

Frühwerk und Dorfgeschichten


24. Mai 2018

 

 

Das Neuste zuerst

09. Mai 2018

 

Schweizer Karl-May-Freundeskreis:

 

                                              Vortrag von Lorenz Hunziker
                                              am 26. Mai 2018  in Rapperswil 

Vorankündigung:

Lorenz Hunziker schreibt:Liebe Karl May Freunde Bald ist es soweit. Unser nächstes Treffen rückt näher. Am 26. Mai versuche ich die Aussage Karl Mays über die Schuld am Tode der meisten Westmänner zu klären.".

Unter Aufgeschnappet : Ein Link zum Leben und Tod von Buffalo Bill

Der Vortag beginnt um 14 Uhr. Wer zum Mittagessen kommt: Hier anmelden.

24. Mai 2018

 

Schweizerweine in Deutschland

 

Das Thema kommt immer wieder auf: Trinken die Schweizer all ihre Weine wirklich selber? Die Vermutung liegt nahe, da - unabhängig von allen Exportzahlen - der Eindruck entsteht, Schweizerweine seien ausserhalb der Schweiz kaum oder nur sehr schwer erhältlich. In den neun Jahren, in denen ich auf www.wein-plus.eu, dem grössten deutschsprachigen Netzwerk, 227 Kolumnen zum Thema Wein geschrieben habe, 

war ich fast täglich mit der Frage konfrontiert: "Wo bekomme ich Weine aus der Schweiz?", denn ich habe sehr oft  auch über Schweizerweine berichtet. Aktuell ist auf Facebook - im Forum "Hauptsache Wein", die Frage wiedereinmal aufgetaucht (siehe "Balken" rechts. Dies hat mich angeregt, etwas genauer zu recherchieren. Als erste Adresse wurde Lobensbergs Gute Weine genannt. Natürlich habe ich da blitzschnell "nachgeschlagen" und folgende Information gefunden: "Der uneingeweihte Weintrinker ist sicher erstaunt, dass es gerade aus der nördlichen Schweiz, aus der Bündner Herrschaft, die absolute Spitze der wenigen Weltklasseweine der Schweiz gibt."

Wenige Weltklassenweine in der Schweiz? Hier Weiterlesen

Bild des Tages

24. Mai 2018 (Bild 2267)

24. Mai 2018 - Wenn der Krieg der Kunst weichen muss
24. Mai 2018 - Wenn der Krieg der Kunst weichen muss

Zurück

Seit fünf Jahren stelle ich hier täglich ein aktuell aufgenommenes Bild vor, tagebuchartige, bildliche Gedanken zum Tag. In der Regel sind es keine sensationellen Momente, vielmehr Alltagsbeobachtungen und Ausdruck einer Befindlichkeit in einer sich dauernd wandelnden Welt und Zeit.
Hier geht es zum Archiv der bisher eingestellten Bilder. Die Aufnahmen sind in der Regel auch auf der Fotoseite Pinterest eingestellt

 

Hier zeige ich - so quasi im "Bilderwettstreit" - das Bild des Tages von Hans Weiss, Flawil, der - wie ich - jeden Tag mit dem Fotoapparat unterwegs ist und dies auch auf seiner eigenen
Website 
Book-Hunter, dokumentiert. 

Chrüsi-Müsi-Parking   (Foto: Hans Weiss, Flawil CH)
Chrüsi-Müsi-Parking (Foto: Hans Weiss, Flawil CH)

23. Mai  2018

 

Karin-Staub-Leigh (Southampton)

Bees and Dragonflies were about in abundance.
Sunday was the International Day of Bees, I have been told.

Es erreichen mich immer wieder - oft fast täglich - interessante, aussagestarke oder einfach "nur" schöne Bilder. Ich zeige sie hier in der Regel während etwa einer Woche, dann verschieben sie sich ins Gastarchiv.

Liebe Freunde,

liebe Gäste.

Vor gut sechs Jahren habe ich mit dieser Website begonnen, vor allem um meine Sammlertätigkeiten zu koordinieren und die verschiedenen - zum Teil anspruchsvollen -  Sammlungen auch der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Was mit ein paar Seiten begonnen hat, ist gewachsen und hat sich ständig erweitert. Weit über meine Hobbys hinaus. Sie wird inzwischen täglich sehr rege genutzt, nicht zuletzt  weit über Gespräche unter Sammlern hinaus. Zum Beispiel zur Information, zur Nutzung des Archivs, zur Verbindung mit interessanten Websites. Die einzelnen Bereiche erscheinen auf dieser Frontseite thematisch gut bezeichne, aber nur nach Aktualität geordnet, nach dem Prinzip einer bunten Illustrierten. Die Beiträge bleiben rund einen Monat auf der Einstiegsseite, dann werden sie in die Ressorts verschoben, dort archiviert und immer zu erreichen über die Menüleiste auf der linken Seite. Da muss man sich dann halt durch die immer differenzierter aufgeteilten Seiten "wühlen" oder eben "linken".

Viel Vergnügen wünscht
Peter Züllig, der Sammlerfreak

 

 

Aktueller Schwerpunkt:

Bildspaziergang Skulpturengarten
Bad Ragaz

 

 

 

Link zu den bisher vorgestellten "Weinen des Tages"

Archivierte Themen der letzten Zeit

 

22.04.2018 Veranstaltungen:

          Karl May

20.04.2018 Karl-May-Sammlung:

          Winnetou in Amerika

18.04.2018 Wein- und Genussblogs:

          Lieder zum Wein 

17.04.2018 Weinauktionen:

          Zwei Frühlingsauktionen 

16.04.2018 Karl-May-Festspiele:

          G.K. Speck steigt aus

14.04.2018 Siedlung "Dörfli"

          40 Jahre Siedlung "Dörfli" 

13.004.2018 Bildspaziergang:

          Nicht gefedert - geteert!

28,03.2018 Erinnerungen:

          Dorfgeschichten

14.04.2018 Erinnerungen:

          Verena Grendelmeier

09.04.2018 Kulinarik:

          Frühlingsküche

09.04.2018 Karl May&Co:

          Ausgabe 151 - 1/2018 

 

Wein des Tages

Chris Strauss

auf Facebook in Hauptsache Wein

Envinate Jose Pastor Selections: Taganan Blanco, 2016, Almansa (Albacete), Teneriffa, Spanien

 

"Wohl das spannendste was ich aus Teneriffa je im Glas gehabt habe!!! Nun gut, so oft verirrt sich Listan & Co. auch nicht auf meine Zunge. .. Beim Táganan Blanco von Envinate handelt es sich um einen Verschnitt aus Listan Blanco, Albillo Criollo, Marmajuelo, Gual und Malvasia aus sehr alten Anlagen. "


Hier die Beiträge der letzten Tage

 

Sie schieben sich täglich weiter nach unten... Nach ca. drei Wochen landen sie im Archiv. Dort sind sie in der Regel zu finden. 

21. Mai 2018

 

Eine neue Dorfgeschichte in der Reihe Jugenderinnerungen:

 

Schwester Leodigaria

 

«Ankebaches, muesi säge, mag min Mage nöd verträge. Drum Frau Spältli, gänz mer für en Füfer Zälti», das erste «Gedicht», eigentlich nur ein Reim, den ich als etwa Fünfjähriger lernte und bis heute – vielleicht etwas gekürzt – zitieren kann. 

Weiterlesen hier

20. Mai 2018

 

Zeitdokumente:

 

Unbequeme Zeitgenossen

"Zürcher Woche"  vom 01. Juni 1962

 

Die Rubrik Zeitdokumente - eigentlich die Entsorgungsarbeit eine Sammlers - ist seit einiger Zeit ins Stocken geraten. Grund: Das riesige Zeitungsarchiv, das ich in rund 60 Jahren journalistischer Angelegt habe, entrümpelt sich - trotz digitaler Möglichkeiten - nicht von selber. Zugegeben, es kann vieles weggeworfen werden, weil ihr Inhalt heute im Netz jederzeit abzurufen ist. Doch,

Doch Originaldokumente - auch wenn es "nur"Zeitungen sind, haben ihren besonderen Reiz. Darin wird ein Stück Zeitgeschichte festhellten, nicht bloss im Text, auch in den Formulierungen, in den Bildern, in den Zwischentiteln (Gewichtungen), bei Interviews in den Fragen...

Heute also drei Schweizer-Schriftsteller, die gestorben sind.. Zuletzt, vor einem Jahr Kurt Marti. vor elf Jahren Jürg Federspiel, vor 15 Jahren Hans Bösch. In jungen Jahren habe ich ihre Bücher (zumindest ein guter Teil davon), gelesen, sogar verschlungen. Später bin ich ihnen ab und zu beruflich begegnet. Aus heutiger Sicht waren ihre Werke kulturelle Bausteine zur heutigen Schweiz. 

Jürg Federspiel, aus literarischer Sicht wohl der bedeutendste der drei Autoren  Manhattan inspirierte ihn ausser für seinen Bestseller «Typhoid Mary» unter anderem für «Museum des Hasses» (1969), «Wahn und Müll» (1983) und «Kilroy. Stimmen in der Subway» (1988).

Weiterlesen hier

26. Mai 2017

 

Serie:

 

Kreiselkunst

 

Seit Jahren stelle ich hier - nach einer Idee von Hans Weiss - originelle Verkehrskreisel vor. Nach einem Aufruf haben Leser Beispiele gemeldet und Bilder dazu geliefert, so dass ich nach ein paar Wochen die Rubrik jeweils auswechseln konnte. Inzwischen ist es ruhig geworden und nur noch ganz wenige erinnern sich an den Aufruf. Bisher sind immerhin rund 60 Verkehrskreisel hier vorgestellt worden. 

Aufruf: Fotografiert möglichst viele Verkehrskreisel: ob gigantische oder bescheidene, künstlerisch gestaltete oder einzig ihrer Funktion dienende.  Nicht selten sind Verkehrskreisel auch "Stein des Anstosses" - nicht verkehrstechnisch - vielmehr in ihrem ästhetischen Ausdruck und der Akzeptanz durch der Bevölkerung. Kreisel sind oft eine neue Variante von "Kunst am Bau" oder - eine "grüne" Insel inmitten des pulsierenden Verkehrs.  

Hier Kreisel melden, wenn möglich mit Bild (und Angaben)

Hier geht es zu den bisher vorgestellten Kreiseln

30. März 2018 2018

 

Verkehrskreisel In Amriswil (TG) 
 

Pentorama-Kreisel

 

Der Verkehrskreisel steht vor dem Amriswiler Pentorama. 

Das Pentorama, in Amriswil ist ein Thurgauer Event-Zentrumin welchem  Theater, Konzerte, Shows, Tagungen und Seminare stattfinden. . Der grosse Saal bietet bis zu 2500 Stehplätze oder rund 1100 Sitzplätze (Konzertbestuhlung). Daneben verfügt das Pentorama über zwei Galerien und ein Foyer. Das Pentorama wurde 2007 erbaut und ist im Besitz der Stadt Amriswil.

Ein riesiger Bassist aus Metall steht beim Pentorama In Amriswil. Die knapp zehn Meter hohe Figur ist die grösste Kreiselfigur, nicht nur der Gemeinde, vielmehr des ganzen Kantons. Der Bassist wie auch riesige Stier auf dem Kreiserl an der Alleestrasse wurde vom Künstler Hanswalter Graf geschaffen, beide gehören zusammen und werden nach dem Amriswiler Slogan «Leben mit Kultur» von verschiedenen Künstlern geschmückt, alternierend alle zwei Jahre. Weiterlesen hier.

Hier die Beiträge der letzten Woche

 

Sie schieben sich täglich weiter nach unten... Nach ca. drei Wochen landen sie im Archiv. Dort sind sie in der Regel zu finden. 

17. Mai 2018

 

Gipfeltreffen

auf der Felsenbühne Rathen

 

"Auf der Felsenbühne Rathen in der Sächsischen Schweiz kommt es am Pfingstsamstag zum Gipfeltreffen von Winnetou-Darstellern. Anlass ist das Jubiläum der beliebten Naturbühne: Vor 80 Jahren wurde hier das erste Mal ein Stück nach einem Buch von Karl May aufgeführt. Die Landesbühnen Sachsen kündigten ein "Winnetou-Fest" an. Dazu reist auch der frühere Bad Segeberger Winnetou Gojko Mitic an, der in Ostdeutschland als "Chefindianer" der DEFA Kultstatus genießt. Auch die ersten beiden Hauptdarsteller einer noch zu DDR-Zeiten begonnenen Karl-May-Serie in Rathen sind dabei. Jürgen Haase spielte 1984 den Winnetou, Herbert Graedtke den Old Shatterhand." (Quelle: RTL)

Mehr Informationen hier

19. Mai 2018

 

Vorbereitungen:

Karl-May-Festspiele in Engelberg

 

Die Vorbereitungen zu den Freilichtaufführngen von "Winnetou II" in Engelberg laufen auf Hochtouren. Sechs Wochen vor der Premiere am
6. Juli 2018 beginnen auch die Proben. Auf der Winnetou-Timeline ist stets das Neuste zu erfahren. Auch hier wird über die Vorbereitungen und Proben regelmässig berichtet,

In der "Obwaldner Zeitung" berichtete Philipp Unterschütz am 13 Mai 2018 über den Feuerwerker Erich Frei, der für die "Spezialeffekte" bei Winnetou II verantwortlich ist. «Ich bin kein Zeuslibueb. Mich fasziniert die Technik. Wie man mit Computern Feuer kontrollieren oder drinnen in Räumen und Hallen Feuerwerk abbrennen kann.»
Hier den ganzen Artikel lesen.

15. Mai 2018

 

Bordeaux 2017
Subskriprion

 

Seit mehr als zwanzig Jahren habe ich hier - zur Subskriptions-Zeit - Einschätzungen und Empfehlungen abgegeben (auch die Punkte der wichtigsten Weinkritiker) und dies erst nach intensiven  Vergleichen und Publikationen in den wichtigsten Weinzeitschriften.

Doch die Bedeutung der "Subskription" (Termingeschäft) nimmt von Jahr zu Jahr ab, zumindest für den durchschnittlichen (Bordeaux) Weinliebhaber. Ausser den raren und hochkotierten Weinen sind in den nächsten Jahren so gut wie alle Weine zu kaufen, in der Regel etwa zum gleichen Preis wie bei der Subskription. 

Dafür weiss man dann - wenn die Weine von den Cháteaux ausgeliefert werden - bedeutend mehr über die Entwicklung des Jahrgangs. Und in ein paar Jahren tauchen die "tollsten" Jahrgänge (zum Beispiel jetzt der 2000er Jahrgang) in Weinauktionen auf, dann aber - mit Ausnahme der Prestige-Weine - fast immer zu besseren Preisen. Das lagern entfällt und man "kauft die Katze, respektive den Wein, nicht im Sack." Kommt dazu, dass die seriöse Beurteilung eine Jahrgangs erst nach Jahren möglich ist (nämlich dann, wenn Jahrgangsvergleiche gemacht werden können. Erste Notizen hier 

12. Mai 2018

 

Gestorben:

 

Balz Hosang
Journalist, Redaktor, Verlagsleiter

 

Irgendwie stehen wir fassungslos da, wenn uns eine Todesnachricht erreicht, die wir nicht erwartet haben. Obwohl wir alle wissen, dass das Leben endlich ist. Wenn einer von uns geht, der viele Jahre für die Werte des Journalismus eingestanden ist und unermüdlich dafür gekämpft hat, wo immer er als Journalist an der Arbeit war, bricht auch ein gutes Stück dieser Werte weg, die immer mehr in Gefahr sind, vergessen oder verraten zu werden.

Am 5. Mai ist Balz Hosang, der ehemalige Chefredaktor und publizistische Leiter des Beobachters, verstorben. Balz war von 2002 bis 2007 Chefredaktor dieser Zeitschrift. Anschliessend übernahm er bis zu seiner Pensionierung die publizistische Verantwortung für sämtliche Aktivitäten des «Beobachters». Vor seiner Zeit beim «Beobachter» war Hosang beim Schweizer Fernsehen, unter anderem als Redaktionsleiter beim «Kassensturz», "CH-Magazin" und "Quer". Vor allem aber war er ein grossartiger, verlässlicher Kollege und ein ausgezeichneter Journalist. Die erste Reaktion auf seinen Tod: "fassungslos".
Hier die persönliche und engagierte Würdigung von einem seiner ehemaligen Mitarbeiter beim Beobachter. 

12. Mai 2018

 

Die Tage (und auch die Nächte) werden wärmer und länger. 
Zeit auch für die Karl-May-Festspiele.Es sind auch dieses Jahr wieder zehn Festspielorte, welche grössere und kleinere Bühnen mit der Wellt Karl Mays bevölkern.

Auf der Felsenbühne im Kurort Rathen wird schon in wenigen Tagen der Reigen der Karl-May-Spiele eröffnet:
Samstag, 19. Mai 2018 mit einer neuen Version von Winnetou I. (Spielplan siehe hier)

Auf der Freilichtbühne in Mörschied (Rheinland-Pfalz) werden vom 16. Juni bis 22. Juni 2018 wieder die Pferde gesattelt - für Winnetou II

Regisseur Jean Grädel bei der Kostümprobe. (Bild: Philipp Unterschütz)
Regisseur Jean Grädel bei der Kostümprobe. (Bild: Philipp Unterschütz)

Eine Liste mit allen Spielorten und Aufführungen werde ich hier publizieren, wenn im Juli die Hauptsaison startet.

Die einzigen Karl-May-Festspiele der Schweiz geht am 06. Juli bis 12. August 2018 mit Winnetou II - Ribanna und das Kriegsbeil der Poncas in die zweite Saison. 

Im Augenblick laufen die Vorbereitungen - und schon bald beginnen die Proben.

Dazu hier ein Bericht in der Obwaldner Zeitung. 
Hier die "Timeline"mit laufend neuen Informationen zu den Engelberger Spielen

15. Mai 2018

 

                                  Karl-May-Freundeskreis
                                  Freiburg i.Br.

Das nächste Treffen des Karl-May-Freundeskreises Freiburg findet am Donnerstag, den 17.05.2018 um 19.00 Uhr statt. Im April fand in der Akademie für Weiterbildung Waldhof in Freiburg ein zweitägiges Karl-May-Symposium statt. Referenten aus der Karl-May-Szene und ein ausgewogenes Programm führten zu einer hohen Erwartungshaltung. Nunmehr wollen wir im Rückblick die einzelnen Beiträge sowie den Gesamtablauf der Tagung betrachten und überlegen, ob die Erwartungen erfüllt wurden. Ort: Restaurant "Waldheim" in Freiburg-Günterstal, Schauinslandstr. 20.  Interessierte und Gäste sind herzlich willkommen. 

10. Mai 2018

 

Momentaufnahmen

 

Als Journalist in der Wein- und Genuss-Szene (über 10 Jahre bei Wein-Plus) erlebe ich immer wieder, wie sehr Weinkommentare vom Augenblick abhängig - also so etwas wie Momentaufnahmen sind. 

Im August 2017 schrie ich über den Wein "ZWAA 2015" : "Er wird meist gekauft, um ihn für ein paar Jahre in den Keller zu legen, was sich - nach meinen Erfah-rungen - lohnt." (Besprechung hier). Nun liegt der Wein noch kein Jahr länger im Keller. Als er gestern auf den Tisch kam, unser spontaner Kommentar: "Bedeutend reifer!" Ist dis möglich, nach nur 9 Monaten? Oder ist unsere Wahrnehmung eine andere? Anderes Wetter, andere Umstände, andere Erwartungen, anderes Essen... Jedenfalls wird uns einmal mehr bewusst, dass jede Weinbesprechung im Grunde genommen ein Momentaufnahme ist.

12. Mai 2018

 

Auf den Spuren von Winnetou & Co.

 

Radebeul lädt wieder zum Karl-May-Fest
Freitag, 11. Mai bis Sonntag, 13. Mai

"Drei Tage im Jahr verwandelt sich der malerische Lößnitzgrund in eine Welt der Faszination und Abenteuer, wie aus Karl Mays Büchern entsprungen. Hier hat der Abenteuerschriftsteller einst seine größten Werke geschrieben und Inspiration für seine fantastischen Erlebnisse gefunden"

Hier das Programm der drei Festtage

Bericht mit Bildern vom ersten Festtag Sachsenspiegel vom MDR-Sachsen

09. Mai 2018

 

Kugelschreiber-Sammlung

 

Reorganisation


Meine Kugelschreibersammlung (alles sogenannte "Floatin-Kugelschreiber) braucht dringend eine Neuordnung und eine klarere Organisation in der Sammlung. Es sind bis jetzt erst rund 300 Kugelschreiber registriert. Die Sammlung umfasst aber gegen 500 Stilos. Drei Schwierigkeiten erschweren die Aufarbeitung. 

  1. Viele ältere Kugelschreiber verlieren die Flüssigkeit, so dass der Schwimmer 
    nicht mehr gut Funktioniert.
  2. Die "klassische" Form der Kugelschreiber (fast alle von der gleichen dänischen Firma) werden immer seltener und sind nur noch schwer zu finden. (Früher waren sie in allen Souvenirshops und vielen Kiosken anzutreffen)
  3. Es gibt immer mehr "moderne" Kugelschreiber mit anderem Dekor, anderen Formen und vielfach sogar mit Licht und Ton.
Wien - Vienna  (288)
Wien - Vienna (288)
Lourdes, Frankreich (Wallfahrtsort) (287)
Lourdes, Frankreich (Wallfahrtsort) (287)
W.A. Mozart  (286)
W.A. Mozart (286)
Gustav Klimt (284)
Gustav Klimt (284)

Hier die Beiträge vor zwei Wochen

 

Sie schieben sich täglich weiter nach unten... Nach ca. drei Wochen landen sie im Archiv. Dort sind sie in der Regel zu finden. 

07. Mai 2018

 

Historisch-kritische Ausgabe
für die Karl-May-Stiftung

 

Im Lande des Mahdi 
                                Zweier Band

Abteilung IV: Reiseerzählungen

Band 10
mit editorischem Bericht (Seiten 477-512)

Karl-May.Verlag
Bamberg/Radebeul, 2018, 531 Seiten
ISBN 978-3-7802-2061-5

Herausgegeben von Ralf Gehrke und Johannes Zeilinger.

"Mit dem Band „Im Lande des Mahdi II“ (KMW IV.10) wird die Mahdi-Trilogie Karl Mays, deren erster Band (KMW IV.9) 2014 im Rahmen der Historisch-kritischen Ausgabe erschienen ist, fortgesetzt.
Der Band weist sämtliche Varianten zur Zeitschriften-Erstfassung des Werkes, dem ersten Teil der im „Deutschen Haus-schatz“ erschienenen Reiseerzählung „Im Sudan“, nach und dokumentiert detailliert den Textbefund aller zu Mays Lebzeiten erschienenen Ausgaben des Werks. Ein Anhang stellt die titelgebende Gestalt des historischen Mahdi und die von ihm begründeten Bewegung vor.".

06. Mai 2018

 

Bildspaziergang:

 

Bad RagARTz:

Skulpuren

Europas grösster Skulpturenpark

"Kunstschaffenden aus verschieden-en Nationen sind Teil einer einzig-artigen Konfrontation mit der Natur. Einen Eintrittspreis gibt es nicht, Berührungs-ängste ebenso wenig. Die Empfindungen beim Flanieren durch die mit Kunst verwandelte Landschaft sind  des Erfolgsrezeptes der Bad RagARTz."

Informationen:

Gemeinde Bad Ragaz

Führungen:

Stiftung Trionale der Skulpturen

 

Die Bilder des Bildspaziergang durch Bad Ragaz sind hier einzeln zu betrachten und herunterzuladen.

 


05. Mai 2018

 

Auktion der Weinbörse

Samstag, 05. Mai 2018 

 

Im Grand Resort Bad Ragaz

 

Kurzanalyse

Die Auktion zeigte - wie in den anderen grossen Frühlingsauktionen - in etwa das gleiche Bild.:

  • Unverändert hohe Preise bei den Spitzenweinen aus Bordeaux und Burgund
  • Eher Zurüchaltung bei den sogenannt "kleinen Weinen" aus Bordeaux und noch viel ausgeprägter bei Weinen aus anderen Weingebieten.

Weiterlesen hier

04. Mai 2018

 

Klassentreffen 
04. Mai 2018

Die Bilder vom Klassentreffen 2018
der Jahrgänge 1939/1940/1941 sind
hier online.
(mit Passwort)

Hier die  Dorfgeschichten - ergänzt mit der Geschichte "Hummel" - sind ohne Passwort hier erreichbar..


04. Mai 2018

 

In der Reihe "Wein- und Genussblogs*
hier ein besonders gelungenes Rezept:

 

Spargeltee | Ziegenbutter | Jakobsmuschel | Waldmeister

Eine Jakobsmuschel mit Spargeltee, dazu geteilte Spargelspitzen, rohe Spargel-scheiben ein wenig Waldmeister, ausge-lassene Ziegenbutter und wir haben eine ausgezeichnete Vorspeise mit kräftigem Spargelaroma. 

Dies ist nur eines der vielen attraktiven Rezepte von Wolfgang Brandt, die auf seinem Blog Kaquus Hausmannskost zu finden sind.


03. Mai 2018

 

Kunstkatalog-Sammlung:

 

Baselitz

 

Ausstellung in der Fondation Beyelerin Riehen/Basel vom 21. Januar bis 29. April 2018

Zum 80. Geburtstag

Georg Baselitz (1938) zählt zu den bedeutendsten Künstlern unserer Zeit. Anlässlich des 80. Geburtstags widmet die Fondation Beyeler dem deutschen Maler, Grafiker und Bildhauer eine umfangreiche Ausstellung, die in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler konzipiert ist. In einer fokussierten Retrospektive werden viele der wichtigsten Gemälde und Skulpturen, die Baselitz in den letzten sechs Jahrzehnten geschaffen hat, vereint. 

Hier weiterlesen


Hier geht es weiter mit den Beiträgen, die in der Regel älter als zwei Wochen sind

Sie schieben sich immer weiter nach unten, bis sie nach zwei, drei Wochen im Archiv verschwinden und dort noch abzurufen sind.

03. Mai 2018

 

Bilder, Bilder, Bilder

 

Der 1. Mai 2018

Der erste Mai in Uster

Der Erste Mai ist der Tag der Arbeit, Tag der Arbeiterbewegung, Internationaler Kampftag der Arbeiterklasse oder auch eine Maifeier. So wurde in auch in Uster (nicht nur hier) auf eine Maifeier reduziert. Die Genossen unter sich. Zwar mit guten und kämpferischen Reden, aber mit wenig Ausstrahlung nach aussen. 

Hier die Bilder der Reportage zum herunterladen (©  Peter Züllig)


03. Mai 2018

 

Heute:

03. Mai 2018:

 

Klassentreffen in Jona

 

Hier allle Angaben, Adressen und das Programm ( nur mit Passwort zu öffnen)

Hier die 12 Dorfgeschichten (frei erreichbar)

02. Mai 2018

 

Dorfgeschichten
 

Die Dorfgeschichten wurden für das Klassentreffen 2018 geschrieben (zum Teil auch nur neu veröffentlicht). Sie sind ohne Passwort frei zugänglich. Hingegen ist die Rubrik Klassentreffen 2018 nur mit Passwort zu erreichen.

Heute neu:

"Wo wir die Friedenspfeife rauchten"

Hier geht es zu den Texten

03. Mai 2018.

 

Symposium in Freiburg i. Br. 

 

Karl May: Freunde - Feinde - Zeitgenossen 

                                           28. und 29. April 2018

                                           In der Akademie für Weiterbildung Waldhof e.V. 

Die Bilder können auch einzeln betrachtet und heruntergeladen werden. Sie sind - mit Angabe des Copyright (sammlerfreak) frei verfügbar..
Symposium 2018

Ein Kommentar zur Veranstaltung folgt hier auf dieser Website in den nächsten Tagen. Hier mehr Informationen.

Aus dem Archiv: Symposium 2017


01. Mai 2018

 

Aufgeschnappt in "Dresdner Neuste Nachrichten"

vom 23. April 2018

 

Karl-May-Museum: Radebeul:

 

Neuer Museumschef will mehr Karl May wagen

(Bild: Dresdner Neuste Nachrichten)
(Bild: Dresdner Neuste Nachrichten)

"Seit Anfang April hat das Karl-May-Museum in Radebeul einen neuen Chef. Christian Wacker heißt der 51-jährige Archäologe und Museologe. Welche Pläne der neue Chef für das Museum hat, verrät er im DNN-Interview."  

Hier geht es zum Interview.

27. April 2018

 

27. April 2018, 19.00 Uhr

Auf den Spuren Winnetous in Kroatien 
Im Singsaal Bündtmättli 2, 6102 Malters 

 

Rechts ein kurzes Video von Sascha Langer - soeben eingestellt unter "Winnetou Fans" auf Facebook.
Zur Einstimmun


25. April 2018

 

Winnetoufest

 

Das Finale in Biograd  
vom 02. bis zum 09. Juni 2018

 

Das Winnetoufest von "Ulitours" in Kroatien versendet periodisch ihre Informationen als "Rauchzeichen". Jetzt ist es - etwas mehr als einen Monat vor dem Start - Rauchzeichen Nr. 15.

Das Programm wurde schon in Rauchzeichen 14 veröffentlicht. Die Kosten ohne Anreise rund 700 Euro pro Person. Dabei ist die Anreise nicht eingeschlossen. Die Anmeldefrist läuft in ein par Tagen, am 30. April 2018 ab. Hier zur Anmeldung.

Mehr Informationen hier und auch hier auf Facebook.

24. April 2017

 

Aufgeschnappt unter "Aktuell" in 
"Karl May&Co." am 18. April 2018

 

Vorankündigung:

                                   Briefwechsel zwischen Arno Schmidt
                                   und Hans Wollschläger erscheint bei
                                   Suhrkamp

 

Opulenter Briefband in der Bargfelder Ausgabe mit zahlreichen Karl-May-Bezügen

Der Verlag schreibt: "Eine einzigartige Korrespondenz beginnt im September 1957 zwischen Arno Schmidt und dem jungen Mitarbeiter des Karl-May-Verlags, Hans Wollschläger. Zu Beginn kreist der Briefwechsel, noch förmlich, um das Spätwerk Karl Mays und die umstrittenen Bearbeitungen der Texte durch den Verlag....Der Band präsentiert neben den Briefen Schmidts und Wollschlägers die Korrespondenz zwischen Alice Schmidt und Hans Wollschläger, den Briefwechsel zwischen Arno Schmidt und dem Karl-May-Verlag sowie zahlreiche ergänzende Dokumente."

Das Werk erscheint im Oktober 2018 und wird (Verlagsangabe) zirka 89 sFr. kosten. Es kann bereits hier beim Verlag vorgemerkt und bestellt werden.

24. April 2018

 

Aufgeschnappt auf Facebook
in "Love Sprüche und Zitate" am 22. April 2018
(2445 mal geteilt, 99 Kommentare)

Kommentar von Sammlerfreak

Nostalgie ist in! Gut so! Sammler - wir sind hier au der Website von Sammler-freak sind immer auch Nostalgiker. Sie grabschen in der Gegenwart nach der Vergangenheit und sind glücklich wenn sie Vergangenheit in die Gegenwart hinüber "retten" können. Nicht weil sie das Vergangene zurückholen möchten, sondern weil Gegenwart und Zukunft immer auf der Vergangenheit aufbaut. Wenn Nostalgie in diesem Gewand daherkommt, mit Witz, Ironie (auch Selbstironie) übernimmt sie eine wichtige Funktion. Nostalgie als Erkenntnis, das sich alles wandelt und wir allerbesten falls bis zu 100 Jahren davon wahrnehmen können. Die Vergangenheit aber kennt Hunderttausende von Jahren.