Wein des Tages 2018/3 (vom September bis

17. Dezember 2018

 

Marcus Hofschuster

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Domaine Nicolas Morin: "Les Riottes" 2016, Monthelie 1er cru, Burgund, Frankreich

 

 

"Der Wein ist womöglich das Beste, was mir aus Monthelie bislang begegnet ist: fest, konzentriert, tief und spannungsreich, dabei ungeheuer fein, regelrecht tänzerisch, mit Biss, noblen Tanninen und betörendem, kühlem Saft. Eigentlich täten ihm ein paar Jahre Reife gut, aber er schmeckt schon jetzt so umwerfend, dass man sich an Weihnachten schon mal an einer Flasche vergreifen darf, ohne sich dafür innerlich auf die Finger klopfen zu müssen."

16. Dezember 2018

 

Andreas Jordan

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut Harald und Jürgen Krebs: Portugieser  Reserve 2012, Freinsheim, Deutschland

 

"Kräftig und würzig im Mund. Dezent Eukalyptus. Ich mag Portugieser. Besonders den vom Krebs. Das ist für mich eine tolle Kombination aus "easy drinking, lecker, weich, süffig" und "vielschichtig, strukturiert, edel". Da kann ich also konzentriert hinein schmecken und immer wieder neues entdecken. Aber auch einfach mal ein Glas genießen und mich dabei unterhalten."

14. Dezember 2018

 

Hermann Höhle

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Bodegas Mas Alta: Els Pic 2012, La Vitella Alta, Priorat, Katalonien, Spanien

 

 

"15 % vol. wirken und man riecht und schmeckt sie auch. Sonst alles bestens, Würze, Dichte, Frucht, Länge." Kommenzar: "Einer der besseren Basisweine aus dem Priorat in guter Preis-Genuss-Relation... wird leider eher selten nachgefragt... - wahrscheinlich trauen die Leute es ihm nicht zu, dass er was bieten kann..."

13. Dezember 2018

 

Markus Erwin

auf Facebook in Bordeaux und Riesling uns so...

 

Tenuta di Petrolo: Agricola: Galatrona 2006, Merlot, Toscana, Bucine, Italien

 

 

"Zum italienischen Dinner einen ganz wunderbaren Merlot. Macht jetzt schon Spaß, wird aber mit ein wenig Luft sicher noch weiter aufgehen. 😇"

12. Dezember 2018

 

Christian Bialdiga

auf Facebook in Bordeaux und Riesling uns so...

 

Weingut Emrich-Schönleber: Riesling Halenberg 2009, trocken,  Monzingen, Nahe, Deutschland

 

 

"So manch Großes Gewächs muss sich hier in Erfurcht verstecken. Das ist einfach nur klasse! Und wer den Wein im Keller hat, darf sich gerne Zeit lassen. 2009 - von vielen zu Unrecht abgeschrieben - hat Klasse und Potential! 91 Punkte und mit Sicherheit auch noch in 5 Jahren topp!!"

10. Dezember 2018

 

Arthur Wirtzfeld

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut Jürgen Ellwanger: Lemberger 1990. trocken, Württemberg, Wittenbach, Deutschland

 

"Wollte es nie glauben - jetzt ist es passiert - verliebt in den Lemberger - ein beeindruckender Abend im Weingut Ellwanger und im Lamm Hebsack mit feinen Speisen von Markus Polinsky"

09. Dezember 2018

 

Uwe Bende

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Clos des Papes: Châteauneuf du Pape 2006, Rhone, Châteauneuf du Pape, Frankreich

 

 

"Anders als die letzte Flasche, die mich fast verzweifen lies, zeigt dieser 2006 Clos des Papes Chateauneuf du Pape die wunderbare Grösse dieses herrlichen Weins. Süsse Leder und Kräuternoten, viel schwarze Früchte. Ein herrliches, süsses Maul von Wein mit langem Abgang 96/100"

08. Dezember 2018

 

Peter Jacob

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut Johann Schwarz: Schwarz Rot 20114, Zweigelt, Andau, Burgenland, Österreich

 

 

"Es gibt Weine, die verdeutlichen, wie sich die Weinwelt ändert. Vor 10 Jahren hab ich den Schwarz Rot mit meiner Gattin im Palais Coburg getrunken. Es war der 2006er. Was für faszinierender Wein das war, konzentriert, kraftvoll, holzbetont. Heute hab ich den 2014er im Glas. Ein komplett anderer Wein, fein, filigran, wild in der Aromatik. Sie haben nichts miteinander gemeinsam, außer der wahrlich hohen Qualität. Wein ist immer auch Veränderung."

 

07. Dezember 2018

 

Carsten M. Stammen

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Pedro Marques: Vale da Capucha 2013, Tinto, Torres Verdas, Lissabon, Portugal

 

 

"Aromen von Blutorangen, Orangenblüten, Zitronenmelisse und Limetten, mit Luft auch Anklänge an Nüsse, Marzipan und Tee, präsente, feine Säure, intensive, leicht salzige und rauchige Mineraltität, zarter Schmelz, kraftvoll, saftig und fein im Abgang. Jahrgang 2013, noch längst nicht am Ende."

 

06. Dezember 2018

 

Tobias Zehnder

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut  Bernhard Huber: Brombacher Sonnenhalde 2015, Malterdingen Baden, Deutschland

 

 

"Liebe Freunde, I'm hooked: Huber Sommerhalde 2015 — mein erster deutscher Pinot, und was für ein grossartiger Wein. Power und Balance in einem, Finesse und Wumms, Frucht und Struktur.".

05. Dezember 2018

 

Christian Bialdiga

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut A. Christmann: Idig 2008, Riesling, Pfalz, Deutschland

 

 

"Alter Schwede! Wenn du vom Idig 08 eine perfekte Flasche (wie diese) erwischt, ist das unwiderstehlich gut! Leider hatten wir am Wochenende bei Concept Riesling Pech - hier sind 94-95 Punkte eher Understatement denn Übertreibung! Großartig gereifter Riesling mit Potential für weitere 3-5 Jahre minimal!".

04. Dezember 2018

 

Marcus Hofschuster

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut Friedrich Becker: Mineral 2015, Chardonnay, Schweigen, Pfalz, Deutschland

 

 

"Straff, tief und betörend saftig, dabei ganz und gar unaufdringlich, herb, fein, in sich ruhend, perfekt balanciert; schon der allererste Schluck sorgt für etwas, das alle Beobachter vermutlich als einen ziemlich dämlichen Gesichtsausdruck bezeichnen würden. Einfach, weil man auf diese Brillanz, Dichte, Finesse und vor allem dieses zutiefst Anrührende nicht gefasst ist. Es haut einen fast um...".

02. Dezember 2018

 

Rainer Schönfeld

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Giaconda Warner Vineyard: Shiraz 2010, Beechworth, Australien

 

 

"Was für ein kühler, eleganter, eher schlanker Wein! Etherisch frisch wirkt das Bukett, Brombeere, Cranberries, Holzkohle, Heidekraut. Auch auf der Zunge gleich diese Kühle, eine straffe Säure lässt die Cranberryfrucht angenehm frisch und jung erscheinen, dazu eine dezent erdige Mineralität. Kraft hat der Wein, aber nicht die eines Sumō-Kämpfers, sondern eher die eines Langstreckenläufers oder Karatekas. Da wurde sehr viel richtig gemacht! 94/100."

01. Dezember 2018

 

Carsten M. Stammen

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Bonny Doon Vineyard: Syrah Le Pousseur 2013, Santas Crutz, Kalifornien, USA

 

 

"Kraftvoll, saftig und kühl, vollmundig und geschliffen mit Noten von Brombeeren, Blaubeeren, Lorbeer, Pfeffer und Eukalyptus - ein großartiger Syrah"

30. November 2018

 

Frank Seiffarth

auf Facebook 

 

Weingut Horst Hummel: Villanyi, Portugieser  Nagytofalu 2014, Villany bi Mitidzol, Budapest, Ungarn

 

 

 "Als letztes Glas oder Fluchtachterl, wie die Österreicher sagen, mal was Bekanntes nach all den neuen französischen Naturals. Portugieser vom Horst Hummel #Naturtrüb"

29. November 2018

 

Keita Wojciechowski

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Vinar Cotar: Merlot 2006, Karst (Gorijansko), Komen Slowenien

 

 

"Slowenischer Merlot von 2006. 12%. Ungeschwefelt, unfiltriert, das ganze Natural Programm. Leichte Tannine, saftige Säure, Hibiskus, Pflaume, etwas Kakao. Braucht es Schwefel um Wein lagern zu können? Anscheinend nicht."

28. November 2018

 

Markus Budai

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Domaine des Cavarodes, Etienne Thiébaud: Arbois Guille-Bouton 2014,  Cramans, Jura, Frankreich 

 

 

"Ein toller Wein, kein großer Wein. Hierfür fehlt die Dichte, der Tiefgang. Und trotzdem berührt mich dieser Wein, in seiner Einfachheit. Aber er ist auch ein Kind seiner Zeit. Die winzigen Mengen im Jura und besonders hier, sorgen für irrationale Preise aufdem Sekundärmarkt. Ich konnte die Flasche um 20€ erwerben, jederzeit würde ich zu diesem Preis eine weitere erwerben. Aber wäre er mir die teilweise aufgerufenen 50+€ wert? Eher nicht. Dabei ist der Wein genial, doch bleibt er das, was er ist. Ein simpler Weißwein der Region. Authentisch, rundum gelungen."

27. November 2018

 

Marcus Hofschuster

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut des Grafen Neipperg: Lemberger 2011, Schwaigern, Württemberg. Deutschland

 

 

"Oha. Das war ja ganz jung schon saugut, inzwischen hat das Ding aber richtig Klasse. Fest, tief, bei aller Kraft erstaunlich fein, regelrecht elegant, dann lang, dicht und komplex. Zum Reh (und auch danach) hat der danebenstehende Pomerol (Le Caillou 2012) keine Chance. Und das aus dem heißen Jahr.."

26. November 2018

 

Wolfgang Schön

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Azienda Agricola Quintarelli Giuseppe: Marome della Valpolicella Amarone 2009, Negrar, Venetien,Italien

 

 

 "Sehr schöne Veneto-Probe der Kölner Seilschaft mit Weinen von Manana, Marion, Zyme und Quintarelli. Letzterer eindeutig mit dem besten Gesamtpaket, Manana mit einem exzellenten Preis-Qualitäts-Verhältnis. Eher enttäuschend der Harlequin 2009 von Zyme. Sicher ein sehr guter Wein, aber für über 200 Euro muss man mehr verlangen. Da war der Amarone von Quintarelli fast schon ei Schnäppchen: 95 Punkte für 169 Euro😀

25. November 2018

 

Ingo Bargatzky

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Tenua Tignanello - Marcese Antinori: Solaia, Firenze, Toscana, Italien

 

 

"Einfach ein schöner Wein 😊 – 

zufrieden"

Stephan Braun

auf Facebook in Hauptsache Wein


Weingut Ökonomierat Rebholz: Spätburgunder vom Muschelkalk  2013, trocken, Siebelingen, Pfalz, Deutschland

 

 

"Was für eine Rakete! Rebholz, von der Basis bis zur Spitze, ob Rot oder Weiß, kaum ein Winzer in Deutschland liefert meiner Meinung nach so ab. Der 2013 Spätburgunder Muschelkalk macht da keine Ausnahme! Erdig, würzig, zupackend, kraftvoll, mit dezenten roten Beeren! Säure ist TOP! Läuft wie ein Rieslingschorle im Sommer. Pfalz rules🤘🤘🤘🤘"

23. November 2018

 

Uwe Bende

auf Facebook in Hauptsache Wein 

 

Chateau Monregard La Croix (Jean-Baptiste Audy: Monregard la Croix 1959, Pomerol, Bordeaux, Frankreich 

 

 

"Ein kräutriger Beginn mit Holz, Leder und einer super süssen Himbeernote in der Nase.Serh vielschichtiger Geruch. Zum verlieben diese Kombination aus Himbeeren und erdigen Noten. Tief dunkel in den Aromen. Wirkt sehr komplex und sehr lang am Gaumen. Füllig, dicht, und mit viel Kraft aus-gestattet. Zarte Süße und gute Struktur. ... Mit Luft wird er zunehmen-der feiner und auch süßer. 93/100 für die Nase; 89/100 für den Gaumen und bei dieser Flasche 91/100 alles in allem, wobei ich noch eine perfekte Flasche probieren werde."

22. November 2018

 

Chez Matze

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Frederick Cossard und Kevin Descombes: Beaujolais-Village Primeur 2018, Beaujolais-Village, Frankreich

"Der Beaujolais-Villages Primeur von Fred Cossard und Kewin Descombes gehört für mich zu den elegantesten Weinen, die ich je aus Gamay getrunken habe. Ganz hohe Schule! (und ich bin ansonsten wahrhaftig kein Freund von Schnellgärern),"

21. November 2018

 

Joachim A.J. Kaiser

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut Boudier A. Koller: Mathilde von Tuszien 2012, Müler-Thurgau, Stetten, Pfalz, Deutschland

 

 

"Tief gelbfruchtiger Duft, auch dezent kräutrig, leichte Rosen- und Muskat-blütennote, im Mund trotz der geringen 11.5% Alkohol kräftig, füllt den Gaumen komplett aus, angenehm milde Säure, aber mehr als ausreichend, um die Frucht saftig rüber zu bringen, sehr harmonisch, sehr balanciert, ziemlich langer Abgang, keinerlei offensichtliche Altersnoten, reif und jugendlich zugleich, wie eine Tänzerin auf dem Höhepunkt ihrer Karriere."

20. November 2018

 

Arne Prescher

auf Facebook in Hauptsache Wein 

 

Dirk Würtz wfileswine.com: Orion 2017, Rheingauer Landwein, Rüdesheim, Deutchland

 

 

"Wfiles 2017 - Orion has landed und diesen komischen Vogel mitgebracht. Der Wein macht mega Laune, läuft wunderbar meine geschundene Kehle hinunter und wird wohl eher die Lebensdauer einer Eintagsfliege haben. Darf aber gerne nochmal kommen! "

19. November 2018

 

Tobias Nickels

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Azienda agricola Falletto, Bruno Giacosa: Barolo 2001, Neive (CN), Pieemont, Italien

 

"Hatte die Ehre mal ein paar Nebbiolos probieren zu dürfen. Einfach toll, welche Weine dabei rauskommen. Leider noch außerhalb meiner Range. Evtl hat aber ja jemand ein paar Tipps für einsteigerfreundliche Alternativen?" 🙂

17. November 2018

 

Frank Seiffarth

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut Leininger-hof, Volker Benziger: Orange, de Cuvée Blanc, Kirchheim, Pfalz, Deutschland

 

 

"Ich mag den Wein, mochte ihn schon im April 2017, als ich ihn erstmals im Glas hatte. Hat die Frische, Frucht und feine Phenolik behalten, ist vielleicht noch einen Tick stoffiger/gehaltvoller geworden. Macht jedenfalls großen Spaß @Volker Benzinger Well done!"

16. November 2018

 

Gerd Hermann

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut Dönnhoff: Oberhäuser Brücke 2003, Riesling Spätlese,  Oberhause, Nahe. Deutschland

 

 

"Erzählt mir ruhig etwas von Egon Müller, Molitor oder JJPrüm. Hier ist der Meister."  

Reaktion auf Facebook: "Warum muss das miteinander verglichen werden...sind halt verschiedene paar Schuhe die verschiedenen Menschen unterschiedlich gut passen;)"

15. November 2018

 

Christian Hörtrich

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Azienda Agricola Secondo Marco: 
Valbolicella Ripasso 2013, Fumane,Verona, Italien

 

 

"Dieses Mal ohne Korkfehler: für mich einer der besten - wenn nicht gar der beste Valpolicella Ripasso bisher: tolle Struktur, enorme Tiefe und Eleganz, nix Marmeladiges, saftig, viel Kräuter und dunkle Frucht in Nase und Mund, Trockenfrüchte, etwas Tabak und Rauch, langer Nachhalll, Alk. gut integriert 91/100"

13- November 2018

 

Frank Seiffarth

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut Karthäuserhof: Spätlese Nr. 12 2007. Riesling, Mosel-Ruwer, Trier, Deutschland

 

 

"Das hat auch die 2008er Spätlese noch getoppt ! Unglaublich schön, was da einfach mal „im Keller vergessen“ wurde ... diese Nr. 12 war ohne Zweifel die Nummer 1 dieser Probe mit Weinen, die alle auf hohem Niveau waren. Leute- trinkt mehr #Karthäuserhof"

12. November 2018

 

Rainer Schönfeld

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Bouchard Père et Fils: Vigne de l'Enfant Jésus 2002, Beaune Grèves, Burgund, Frankreich

 

 

"Der 2009 l'Enfant Jésus wird jetzt von Sekundäraromatik dominiert. Tropenhölzer, orientalische Gewürze, Aachener Printen; das Bouquet ist intensiv, aber nicht laut. Leider hat es mit der Frucht auch einen Teil des früheren Sex-Appeals eingebüßt. Für Burgund viel Kraft und Konzentration am Gaumen, aber auch hier sind Pracht und Gloria der ehemals so geilen Frucht vergangen; der intensiven, gar nicht primitiven Würze fehlen die saftig frische Obertöne. Schön feste, nicht zu harsche Tannine, enorm langer Nachhall. Während die Madamm begeistert ist, fehlt mir - auf hohem Niveau - die fruchtige Frische von früher. 92/100"

11. November 2018

 

Uwe Bende

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Rancio de Banyuls 1849, Vin Doux Naturel, Banyuls-sur-Mer, Languerdoc, Frankreich

 

 

"Dieser 1849 Rancio de Banyuls, mit seinem ganz hellen und klaren gelb, diesen tiefen Gummi und Kräuternoten, einer feinen Süsse und dem Hauch von absoluter Unsterblichkeit, war einer der einprägsamsten Süssweine und einer der besten, die ich je im Glas hatte. Diesen hatte ich zum Ende einer wunderbaren Probe vor 6 Jahren meinen Gästen zum Abschluss ins Glas gegeben."

06. November 2018

 

Markus Budai

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Heinrich Mayr: Nusserhof B..., Vino Bianco, Bozen, Italien

 

 

"Blatterle, von der Familie, die ihn auch für Lageders Kometenserie liefert. Wunderbar bodenständig und authentisch. Das schöne an den kultigen Weinen der Familie Mayr ist, dass sie selbst nicht im Ansatz wissen, wie kultig sie doch sind. Dazu Vacherin Mont dOr."

04. November 2018

 

Joachim A. J. Kaiser

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Lingenfelder Estate: Freisheimer Goldberg 2009, Riesling, Spätlese, Pfalz, Deutschland

 

 

"Neun Jahre 'alt', aber so gut wie keine typischen Altersnoten, lediglich eine ganz, ganz leichte, kaum wahrnehm-bare Petrolnote, die mich an manchen jungen australischen Rieslingen erinnert. Auch Kräuter, Piment, dezent Borretsch, auch sehr leichte,gewürzige Noten, ein Hauch eines Hauchs von Bockshornklee, auch gelbe Frucht, aber ebenfalls nicht dominant. Im Mund tänzelnd, fast leichtgewichtig, wirkt er aber trotzdem nicht, weil die Vielschichtigkeit der Aromen den ganzen Nasen-Rachen-Raum ausfüllt. Insgesamt erinnert der Wein mich an Orange-Weine, aber dann doch nicht. Enorm spannender Wein!"

03. November 2018

 

Christian Hechmanns

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut Knewitz: Chardonnay 2017, Holzfass, Appenheim, Reinhessen, Deutschland

 

 

"In der Nase leichte Spontinoten, etwas Chinaböller, Krautwürze, ein wenig Ingwer und Orange (könnte ein gutes Erkältungsgetränk sein). Der Wein duftet so delikat, dass mir schon vor dem ersten Schluck das Wasser im Munde zusammenläuft. Der Gaumen wird erstmal von einer superfrischen Säure überfallen, ergänzt durch eine jugendliche Herbe. Der spürbare Holzausbau bändigt das Ganze bravourös ohne ins Plumpe zu verfallen. Saftig und cremig zusammen. Der Abgang ist laaang. So lang, dass ich den Wein gefühlt immernoch im Mund habe."

02. November 2018

 

Christian Putz

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Frédéric Fourré: Chimäre de saxe 2016, Cuvée, Weinberg in Dresden, Deutschland

 

"Ja ein Franzose in Sachsen. Ein schöner Name für den Wein, "Chimäre de saxe". Ein Cuvee aus 85% Grauburgunder und 15% Spät-burgunder. Ich hätte gedacht, dass er schon reifer ist, aber er gibt sich noch recht sperrig. Viele Bitternoten, die verfliegen aber nach 10 min. Ich schmeckee Holz und Sauerkirschen. Insgesamt für mich so eine Art fran-zösische Interpretation eines Blanc de Noir. Ähnlich den Unterschieden zwischen einem frz. Chardoney bzw. Chablis zu einem deutschen Chardon-nay. Aber: Er läuft gut nach ca. 30 min. Öffnung und Luft. Ich bin gespannt, was sich da in Sachsen entwickelt."

01. November 2018

 

Markus Budai

auf Facebook 

 

Baptiste Grangeon und Peter Weygandt: Châteauneuf du Pape les Sablons 2016,  Domaine de Christia Fauburg,  Châteauneuf du Pape, Frankreich

 

"Ich muss gestehen, zur Herbstzeit habe ich eine lang verlorene gedachte Region wieder für mich entdeckt: Châteauneuf-du-Pape. Natürlich suche ich auch hier „meinen Geschmack“ und den habe ich gerade ziemlich nah gefunden. So kühl wie die Region nur sein kann, wunderschön in der Fruchtphase, sodass er einfach nicht im Büro verharren konnte nach dem Verkosten." 

31. Oktober 2018

 

Chez Matze

in Chez Matze

 

Domaine Jean-Jacques Confuron: Aux Boudots 2008, Pinot Noir, Nuits-St-GeorgesCôte-d'Or, Premeaux-Prissey, Burgund, Frankreich

 

 

"... Zurückhaltend in der Nase, sehr klassisch am Gaumen mit viel Tannin und frischer Säure. Der würde sich auch noch länger halten, wahrscheinlich sogar weiter verbessern. Dies ist der intensivste, nachhaltigste, schlichtweg kompletteste Wein (der Probe). Gratulation, ein super Stoff...!"

30. Oktober 2018

 

Louise Hurren

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Domaine de Cébène: Les Bancèls 2016. Faugères, Languedoc, Frankreich

 

 

"Rainy day bottle: the top-scoring wine (17.5/20) in Jancis Robinson's latest Languedoc selection, namely Domaine de Cébène's Les Bancèls 2016 (background by Paul Gauguin). "Syrah and Grenache grown on north and east-facing schist slopes. Yields of 20hl/ha. Unoaked. Pale to mid ruby. Wonderful lift on the haunting nose. Already hugely appealing. Just dances on the palate. Light hand on the tiller and then just the right amount of freshness and very light tannin. Tastes as though it had a little bit of rock soaked in it. 14% Drink 2018-2023"

27. Oktober 2018

 

Rainer Schönfeld

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Parker Coonawarra Estate: 95 Block 2014, Cabernet Sauvignon, Coonawarra, Ausstralien

 

 

 "...Viel Gewürz, Piment, Nelke, getrocknete Kräuter, darunter Amarenakirsche, Rumtopffrucht. Am Gaumen etwas Bittermandel zur reifen Frucht, dazu überrascht eine unerwartete, etwas grüne Frische und dezente, aber stützende Tannine. Gar nicht übel, wenn man nicht an den Preis denkt. 89/100"

26. Oktober 2018

 

Christian Hörtrich

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Golan Heights Winery: Hermon 2016, Red Wine, Cuvée, Galilee-Galilää, Israel

 

 

"Etwas marmeladig, aber ansonsten ein recht tiefer, harmonischer Rotwein aus Israel" 👍

25. Oktober 2018

 

Chris Strauss

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Massena Vineyards: The Eleventh Hour 2006, Shiraz, Barossa Valley, Australien 

 

 

"....zugegeben ist er etwas einfach gestrickt ... dabei aber durchaus balanciert und für sein Alter enorm jugendlich wirkend! Noch mehr zugegeben: auch dieser Shiraz ist nicht mein Fall ... aber zumindest gibt es kaum was, dass es wert wäre sich zu ärgern" 😀

24. Oktober 2018

 

Beckustator

auf Facebook in  Bordeaux & Riesling und so ...

 

Château Margaux: Margaux 1959, Margaux, 1er cru, Bordeaux, Frankreich

 

 

"A huge Château Margaux 1959 ! I just love it. Ripeness, sweetness, silky tannins."
Geteilt auf Hauptsache Wein: "
Juste énorme... ❤️😎🍷 Quelle finesse, quelle grâce et quelle persistance."

 

23. Oktober 2018

 

Wolfgang Schön

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut Brogsitter: Hommage Sankt Peter 2009, Frühbugunder, Porzheimer Pfaffenberg, Ahr, Deutschland

 

 

"Der Frühburgunder ist einer der besten, die ich je getrunken habe. Rund, weich, dennoch in keiner Weise Mainstream. Schöne Gewürznoten, Brombeeren, etwas Marzipan. Jetzt auf dem Höhepunkt, offen, schöne Säure. 92 Punkte."

22. Oktober 2018

 

Christian Buschmann

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut Benedikt Baltes: Buntsandstein 2016, Blanc de Noir, Klingenberg am Main, Franken, Deutschland

 

 

"Ich "muss" das in großen Stückzahlen verkaufen, weil die Nachfrage nach Blanc de Noir immens ist. Daher habe ich auch viele probiert, obwohl es nicht mein Wein ist. Der hier jedoch.....alter Schwede oder besser alter Churfranke....das ist wirklich gut."

21. Oktober 2018

 

Volker Wanka

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut Keller: "Morstein" 2009, Riesling, GG, Flörsheim-Dalsheim, Rheinhessen Deutschland

 

 

"Für 89€ im Restaurant sehr fair bepreist... 😁😁😁  Plus lecker Essen... Kann man nicht meckern.. G-Max 2009 und 2010 kosten hier 420€. Hubi und Kirchspiel sind auch auf der Karte..."

 

20. Oktober 2018

 

Stefan Schwytz

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Domaine d'Emile et Rose: Voyage en Terre Géorgienn , 4 Millésimes, Carignan, Corneilhan, Languedoc, Frankreich

 

 

"oränsch... georgische Machart nach Winzerbesuch / Austausch von Biofreaks aus dem Languedoc /Frankreich mit der selbsterklärten "Wiege des Weinbaus" Georgien. Marcel Gisclard aus Corneilhan bei Beziers hat hier ein Prachtstück von einem 100% Carignan blanc a la méthode Géorgienne hingelegt. feine Säurestruktur, Apfelquitte à la Van Nahmen Saft, ein mäßiges Etikett für einen spannenden, extrem genussreichen Wein. 12 Monate Ausbau in der Tonamphore. "

18. Oktober  2018

 

Uwe Bende

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut Heinrich Spindler: Ungeheuer-Forst 2016, Riesling trocken, Forst, Pfalz, Deutschland

 

 

"Der 2016 Spindler Ungeheuer trocken, ist das jedenfalls sensorisch und auch weingesetzlich. Und davon abgesehen, ist das mal nen richtig ordentlicher Tropfen Wein. Etwas rauchig, mineralisch salzig, Steinobst, Heu und Blumen. Sehr ausgewogen dezent süss füllig und lang am Gaumen bleibend. Das ist schon ziemlich geiler Rieslingstoff."

17. Oktober. 2018

 

Frank Seiffarth

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Springfontain Wine Estate: Ulumbaza Red of Springfontain 2011, Walker Bay, Western Cape, Südafrika

 

 

"2011er in Bestform! Beerenfrüchte, speziell Heidelbeeren, mit Kraft und Länge, weiches Tannin, Holz gut eingebunden. Saufwein mit Anspruch, dazu zum freundlichen Preis."

16. Oktober 2018

 

Hermann Höhle

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Dr. Bürklin-Wolf: Kirchenstück 2009, Riesling, trocken, Wachenheim, Pfalz, Deutschland

 

 

"Sagen wir mal, die Frage stelle sich, ob trockene Rieslinge zu den besten Weinen des Planeten gehören, dann könnte man sie hiermit mit Ja beantworten. Diese Flasche war schon voll im Dienst, mit Andeutungen von Reife, doch am Anfang eines langen Arbeitslebens. Alle am Tisch hätten bei dem Wein mehr Fett, mehr Schmelz, mehr „Barock“ erwartet. Karg war er auch nicht, sondern in der Hinsicht genau dort, wo man eben nicht die Mitte, sondern die Schönheit findet."

15. Oktober 2018

 

Andreas Jordan

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Andreas Rings und Thomas Pfaffmann: Mon(t) Dieu 2012, Spätburgunder, unfiltriert, Pfalz, Deutschland

 

 

"...Das ist ganz klar ein "Mund-Wein" und kein "Nasen-Wein". Auch nach eintägigem Auslüften ist die Nase noch etwas ungewöhnlich, gestern kam mir eher "befremdlich" in den Sinn. Jetzt zeigt sich zarte Frucht, aber immer noch reichlich "gemüsiges" (Brokkoli? Gurke? Kohl? - Ja, ich weiß, klingt krass).
Im Mund ist er aber wirklich schön. Holzwürzig, pfeffrig, tolle Tannine, passende Säure, schöne Struktur..."

14. Oktober 2018

 

Carsten M. Stammen

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut Bernhard Ott: Der Ott 2015, Grüner Veltliner, Feuersbrunnk, Wagram, Österreich

 

 

"Magnum ist die Mindestgröße für Ott-Weine. Größtes Glas und mindestens eine halbe Stunde warten. Dann öffnet sich langsam der Vorhang... und plötzlich reißt er ihn selbst auf und setzt sich unprätentiös, aber nachdrücklich in Szene: muskulös, etwas verwegen, kraftvoll und dabei präzise und leichtfüßig - ein Chippendale-Veltliner vom Wagram, mit Verlaub."

13. Oktober 2018

 

Chris Stauss

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Estate Michelton: Print Shiraz 2004, Central Victoria, Australien

 

 

"..Heute aus dem Glutofen Victoria's. Ich fang mal mit dem Positiven an. Für ein 2004er wirkte er enorm jung und der Alkohol von 14,5 % ist geschmacklich nicht weiter aufgefallen. Sonst wirkte er leider sehr sehr aufgeschwämmt dicklich und marmeladig brombeerig. Dazu ein seltsames Aroma das mich stark an Butterkäse erinnerte. Viel Würze hatte er leider nicht. Etwas schwarzer Pfeffer vielleicht. Ganz sicher nicht mein Fall ...."

12. Oktober 2018

 

Torsten Hammer

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Mas de Daumas Gassac: Blanc 2001, Languedoc, Haute Vallée du Gassac, Ariane, Frankreich

 

 

"..Mal wieder ein gelungenes Beispiel dafür, dass oft die letzte Flasche die Beste ist... Diesen Wein hätte man erst jetzt beginnen sollen zu trinken. Großartig gereift und komplex. Leider verschwendet man solche Weißen zu oft zu jung...
Jetzt ist er wahrhaft ein Großer Wein"

11. Oktober 2018

 

Andreas Jordan

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Domaine Bobinet:

Amatéus Bobi 2014, Cabernet Franc, Vin de Saumur, Loire, Frankreich

 

 

"...Johannisbeeren in schwarz und rot, auch ein wenig dropsige Himbeere. Jetzt nach einiger Zeit eher ruhige Kirsche und etwas kühler Eukalyptus. 

Im Mund ein wenig Kohlensäure, was mich ja beim Rotwein eher stört und an einen Fehler denken lässt. Aber auch das lüftet zum Glück aus. Bleiben die sehr angenehmen Tannine, eine schöne Säure und ein toller Trinkfluß - der Wein macht jetzt einfach sehr viel Spaß."

10. Oktober 2018

 

Rainer Schönfeld

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Didier Grappe: "Champ Rouge" 2011,  Chardon-nay, Saint Lothain, Jura, Frankreich

 

 

"Dass Didier Grappe gutes Zeug macht, weiß ich seit vielen Jahren - noch bevor der Winzer gehypt wurde. Dieser Chardonnay hier, unlängst getrunken, gehört aber zum Besten, was ich aus der Rebsorte im Jura bislang getrunken habe. Komplexe reife Aromen, läßt sich jetzt bestens trinken und ist sehr typisch Jura... Er verdient das Attribut: Großer Wein.

Ab Hof für überschaubares Geld gekauft..."

08. Oktober 2018

 

Rainer Schönfeld

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Jorge Moreira, Quinta do Poreira: Duoro Tinto 2012, 25 Baricras, Duoro, Portugal

 

 

"Heute ist das Holz vollständig integriert, auch wenn es mit seinen Sekundäraromen natürlich den Wein prägt. Intensiv und sehr konzentriert. Viel reife,dunkle Frucht, Gewürze, Vanilleschoten, aber auch ein festes Gerbstoffnetz, das den Absturz ins Kitschige verhindert. Bei all der Opulenz erfreulich wenig süß. Okay, das ist ein Parker-Wein; filigran, ziseliert, elegant geht anders. Aber es ist ein verdammt guter Parker-Wein, der mehr kann als üppige Frucht. 92/100."

07. Oktober 2018

 

Chris Strauss

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Mount Langi Ghiran: Cliff Edge Shiraz 2016, Grampians, Victoria, Australien

 

 

"Er zeigt sehr viel vitale, seriös wirkende und mehrheitlich sehr kühle Frucht von Blaubeeren und Brombeeren mit einem Schnitz Orangenschale. Sonst recht viel Rauch, peffrige Würze, kaum bis kein Holz, keine "Alkoholproblematik" (13,8%) und die eine oder andere dunkle Olive. Er verleugnet seiner Herkunft nicht, hat aber auch was, dass an die alte Heimat erinnert. In zwei bis drei Jahren dürfte der hier viel Spass machen."

06. Oktober 2018

 

Frank Seiffarth

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Springfontein Wine Estate: Ulumbaza 2014, Semillon & Chardonnay, Walker Bay, Coastal Region, Südafrika

 

 

"Wusste gar nicht, dass es den Ulumbaza auch in Weiß gibt. Frisch, säurebetont, mineralisch mit schönen Frucht- und Bitternoten. Semillon & Chardonnay. Schöner Saufwein. Sehe gerade: Jahrgang 2014! Wow!"

05. Oktober 2018

 

Rainer Schönfeld

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Cantine Garrone: Prünent 2015, Nebbiolo Superiore. Valli Ossolane, Domodossola, Italien

 

"Zarter, feinwürziger Duft nach Blüten und Tropenholz. Veilchen, Kornblumen, Rosen. Teakholz, auch Zeder. Wenig rotbeerige Frucht. Schlank, filigran am Gaumen, wie ein verletzliches, zartes Pflänzlein. Das Gegenteil von voluminös. Aber die Säure ist stabil, stört nicht die fragile Eleganz des Weins, gibt jedoch Rückgrat. Das ist ein wunderschöner Wein abseits alles Konventionellens, die Antithese zum Rolland-Blender. 88/100".

04. Oktober 2018

 

Andreas Jordan

auf Facebook in Bordeaux & Rriesling und so...

 

Azienda Agricola Elisabetta Foradori: Granatp 2011, Teroledo, Trentino, Italien

 

 

"Ich mag so dicke Dinger ja auch gerne mal (zu) jung. Ab und zu darf es ruppig sein, mit deutlicher Kante, ein Männerwein. Die Nacht auf dem Balkon hat ihm aber gut getan, jetzt passt das alles gut zusammen. Straffe Säure, rote Johannisbeeren, animierende Tannine, sehr dicht. ".

03. Oktober 2018

 

Andreas Jordan

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Gaston Hochar: Château Musar 1998, Cabernet Sauvignon, Carignan and Cinsault, Ghazir-Keserwan, Libanon

 

 

Zu zweit innerhalb von 2 Stunden geleert. Ich denke das sagt alles. Braucht etwas Luft, dann ist der einfach super lecker!".

02. Oktober 2018

 

Uwe Bende

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Jean Marc Diffonty, Château Sixtine: Cuvée du Vatican 1959, Rouge Châteauneuf-du-Pape, Frankreich

 

 

" ... it can be one of the all time best Chateauneuf du Pape. The old Cuvee Vatican are definetly perfect wines and one of the greatest of the whole appellation. .... how many bottles of the 1959 are at the Domaine Jean Marc Diffonty?😋".

Christian Hörtrich

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Sandra und Ludwig Knoll, Weingut am Stein: Vinz Alte Reben 2016, Silvaner, Franken, Würzburg, Deutschland

 

 

"Würziger, tiefer, saftiger Spontisilvaner aus dem Stettener Stein, der in 60% Edelstahl, großem Holz und Betonei ausgebaut wurde😋".

30. September 2018

 

Carsten M. Stammen

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Wachter-Wiesler: Deutsch-Schützener Ried Weinberg 2015, Blaufränkisch, Burgenland, Österreich

 

 

"Sehr elegant, vielschichtig und in sich geschlossen mit geschliffener Frucht, feiner Würze und kühler Mineralität, kraftvoll und nachhaltig. Großer Blaufränkisch vom Eisenberg, zehn Stunden gelüftet und jetzt - wir finden keinen besseren Begriff - unausweichlich. – gemütlich".

29. September 2018

 

Dirk Würtz

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Pio Cesare, Vigne di proprietà : Fidel 2016, Barbera d'Alba, Piemont, Italien

 

 

"Frisch und animierend. Von der Säure getragen. 14,5 null spürbar. Alkohol perfekt eingebunden. Toll. Genau das Richtige jetzt.".

28. September 2018

 

Alex Wüst

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut Koehler-Ruprecht: Kallstadter Saumagen 2012, Riesling, Spätlese trocken, Pfalz, Deutschland

 

 

"Köhler Ruprecht Saumagen Spätlese 2012 - Mega Wein mit enormem Trinkfluss und viel zu kleinem Inhalt 😆
🙃
 mild-würzige Aromen, kraftvoll im Ausdruck und unheimlich langlebig.".

25. September 2018

 

Arne Prescher

auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut Josten&Klein: Schiefer 2016, Pinot Noir, Ahr, Remagen, Deutschland

 

 

"Es muss mehr Pinot Noir getrunken werden, von Josten & Klein zum Beispiel! Danke lieber Andreas Prophet für diesen feinen Tauschwein! Überraschend frisch kommt er daher, elegant und unaufdringlich, aber absolut überzeugend. Ich werde die Jungs im Auge behalten. Wenn mir der Basis PN schon so gefällt bin ich erst auf den Rest gespannt! Cheers." 

24. September 2018

 

Peter Jakob

auf Facebook 

 

Azienda Agricola Roberto Voerzio: Barolo La Serra 2004, Nebiolo, La Morra, Piemont, Italien

 

 

"Drei Tage braucht er, um ganz zu sich zu kommen und sich komplett aufzubauen.
Am ersten Tag wirkt er, als wäre er aus dem Bett hochgeschreckt..
Am zweiten Tag wirkt er wie ein Künstler, den man vor seinem Auftritt unangekündigt in der Garderobe heimsucht und der noch mitten in der Ankleide und Maske ist... 
Am dritten Tag schließlich steht er in vollem Ornat auf der Bühne, sehr aufgeräumt und ganz bei sich angekommen...

Eine faszinierende und launische Persönlichkeit ganz weit weg vom Mainstream.

 

 

23. September 2018

 

Carsten M.Stammen

auf Facebook 

 

Domaine Matassa: matassa Rouge 2014, Grenache Noir-Carignan-Mourvedre, Montner, Roussilon, Frankreich

 

 

"Letztes Jahr wollte ich Roberto Voerzio besuchen, musste aber den Termin absagen, da ich nachts in der Notaufnahme in Alba landete. Heute hol ich den verpassten Besuch ein Stück weit nach, mit einem herausragenden Barolo La Serra zur geschmorten Rehschulter. Ich muss unbedingt wieder ins Piemont - ich will mich mit Roberto Voerzio unterhalten und mehr über seine Weine lernen."

22. September 2018

 

Markus Henkel

auf Facebook in Bordeaux und Riesling uns so....

 

Château Rausan-Ségla 1982, Margaux, Bordeaux, Frankreich

 

 

"Ich hatte bewusst bis jetzt noch nie einen Wein im Glas, der von Parker mit 67 Punkten bewertet wurde. Heute ist es dann soweit. Rausan-Segla 1982 aus einer sehr gut gelagerten Flasche. Sehr schöne Farbe, die deutlich jünger wirkt.

In der Nase blumig, Unterholz, Leder, rote Beeren und eine intensive, frische Würze.

Geschmacklich bestimmt kein fetter Blockbuster, aber sowas von gut balanciert. Auch hier rote Beeren, eine feine Säure und sehr viel Würze.

In Würde gealtert hat er mir zu meinem gegrilltem Lamm sehr viel Freude bereitet. 91 Punkte."