Auktionen (Karl May)

28. Januar 2019

 

Der Nachlass von Winnetou Pierre Brice 
wird verscherbelt

 

Samstag 26. Januar 2019

 

Die Auktionen von "Historia" sind Saalauktionen, das heisst: man kann im Auktionssaal direkt mitbieten, wenn die einzelnen Lots ausgerufen werden.

Man kann aber auch per Internet live an der Auktion teilnehmen und mitbieten. Es ist allerdings ratsam vorher den Katalog genau zu studieren, denn das Ausrufen und Mitbieten geht unglaublich rasch vonstatten. Auktionsungeübte Teilnehmer geraten da bald einmal "unter die Räder". Vor allem, weil der Ausrufspreis (wie bei allen Auktionen) nicht der Kaufpreis ist. Dazu kommen nämlich noch rund 30% Aufgebühr (inkl. Mehrwertsteuer) und - vor allem bei grösseren Gegenständen - der Versand, Transport und (für die Schweiz) der Zoll. Ruhig Blut bewahren und trotzdem nichts verpassen, ist da gefragt.

Zur Nachlass-Auktion:
Es wurde wirklich auch das fast Intimste des verstorbenen Schauspielers angebo-ten. Vor allem auch private Dokumente wie Ausweise, Schriften, Kleider, Bilder etc. Es zeigte sich, Dinge, die sehr direkt mit Pierre Brice zu tun haben (z.B. Widmungen, persönliche Notizen, Signierte Bücher etc. gingen rasch weg und erzielten zum Teil hohe Preise. Vor allem dann, wenn der Gegenstand an sich einen hohen Eigen-Wert hat (Schmuck, Uhren, Gemälde). Da ging es dann rasch einmal in die hunderte, ab und zu sogar tausende von Euro. Aber auch kleine, scheinbar unbedeutende Erinnerungsstücke fanden (ab 5 Euro) Käufer. Am häufigsten waren Preise zwischen 60 und 150 Euro zu verzeichnen. 

Ich selber habe die Auktion fast den ganzen Tag mitverfolgt und ab und zu auch mit geboten. Als Karl-May-Sammler - nicht unbedingt Pierre-Brice-Fan - habe ich mich (wie wohl viele Auktionsteilnehmer) vor allem für Dinge interessiert, die direkt mit Karl May und seinem "Kosmos" zu tun haben. Dazu gehört der Autograph (links), persönliche, handgeschriebene Notizen zu seinem Pferd "Iltschi". Sobald ich das Dokument bekomme, werde ich unter "Neueingänge in der Sammlung" darüber schreiben.

Inzwischen hat "Stern online" bereits einen ersten, kurzen Bericht zur Auktion veröffentlicht. Weitere Berichte werden wohl noch folgen. Hier nochmals Stern online. (Die darin genannte Summe entspricht wohl dem Netto-Erlös für Erben, umgesetzt wurden 100'000 Euro mehr!)