Karl May Festspiele 2022

05. August 2022

 

Karl May Festspiele Elspe:

 

Der Schatz im Silbersee

 

Der WDR (ARD) in den Kulturnachrichten vom 14.06.2022: "Ohne Corona-Beschränkungen starten die Karl-May-Festspiele diesen Samstag mit Aufführungen von "Der Schatz im Silbersee".Der Festivalleitung zufolge sind mehr als 60 Darsteller und 40 Pferde an den Shows auf der Freilichtbühne in Elspe im Sauerland beteiligt. Der Indianerhäuptling Winnetou wird dabei wieder von Jean-Marc Birkholz gespielt. Die Rolle des Blutsbruders Old Shatterhand übernimmt erneut Martin Kah. Die Festspiele dauern diesmal bis zum 4. September. Im letzten Jahr war wegen der Corona-Gefahr nur ein Modellprojekt in kleinerem Rahmen mit 1000 bis 1500 Besuchern möglich. Zu normalen Zeiten lockt das Festival jeden Sommer weit über 200 000 Besucher ins Sauerland".

Auf der Freilichtbühne wurde im Jahr 1958 zum ersten Mal ein Stück nach den Werken von Karl May aufgeführt. Seit 1964, als "Hadschi Halef Omar" gespielt wurde, steht ausschließlich Karl May auf dem Programm der Bühne.Von 1976 bis 1980 und 1982 bis 1986 gastierte der bereits als Filmschauspieler in der Rolle des Winnetou bekannte Pierre Brice im Sauerland und bescherte der Bühne Rekordzuschauerzahlen. Investitionen wie der Bau einer vollständigen Überdachung des Zuschauerraums im Jahr 1978 waren so möglich, zudem erlangten die Spiele bundesweiten Bekanntheitsgrad.(Quelle: karl-may-wiki)

Bild links:

Pyromanische und technische Effekte. die Spezialiität der Elspe-Spiele. (Foto:ARD Archiv)


04. August 2022

 

Freilichtbühne Mörschied:

 

Winnetou 3

Freilichtarena Mörschied  (Foto: Verein Freilichtbühne)
Freilichtarena Mörschied (Foto: Verein Freilichtbühne)

Die letzten Vorstellungen sind am kom-menden Wochenende: Freitag, 05. August um 20.15 Uhr, Samstag, 06. August um 20.15 Uhr und am Sonntag, 07. August um 15.00 Uhr. Am Sonntag gibt es um 17.30 noch eine Bühnenführung. Stadion hat knapp 900 Sitzplätze. Ein neuer Besucherrekord wird es wohl nicht mehr geben. Doch die 11^000 liegen immer noch drin.

Dies sind drei Ausschnitte aus der Nahe-Zeitung vom 1. August 2022 (zum Vergrössern auf Text klicken).