Karl-May-Museum, Radebeul

20. Mai 2020

 

Desaster im Karl May Museum:

 

René Wagner, der einst fristlos entlassen Museums Direktor
kehrt zurück

Jetzt kehrt der einst Entlassene - wenn es nach dem Willen des Rumpf-Stiftungsrats geht - vorübergehend als Museumsleiter zurück.

Derweil der jetzige Museumsleiter, Christian Wacker, der per 1. Juni 2020 selber gekündigt hat, noch rasch vom Stiftungsrat "fristlos geschasst" wird. Doch die Belegschaft des Museums lehnt jede Zusammenarbeit mit dem alt-neuen Direktor  - in einem Brief an das Kuratorium (die Aufsichtsbehörde) - ab.

Mehr als ein Possenspiel! Mangel an Führungsqualität und menschenverachtender Umgang mit Mitarbeitern, denen das Wohl und die Weiterentwicklung des Museums am Herzen liegt.Doch der Reihe nach:

Damals - kurz vor Weihnacht 2012 - musste Direktor René Wagner - Knall auf Fall gehen. Niemand wusste so richtig warum. Totale Informationspanne. Es brodelte nur so in der Gerüchteküche. Erst allmählich bröckelten Einzelheiten zum Vergehen des Geschassten durch: Hauptsächlich eine STASI-Nähe tauchte auf. 23 Jahre nach Auflösung der DDR erhellten sich die Köpfe des Vorstands. Das Schwammige blieb - doch Schwamm darüber.

Es wurde die bisherige Verwaltungs-chefin, Claudia Kaulfuss, neue Museums-Leiterin.

Gut drei Jahre später ein nächster Paukenschlag. Inzwischen hat man eine neue Lichtgestalt für das Museum gefunden. Dr. Christian Wagner soll - zusammen mit der kaufmännischen Direktorin - das Museum zu neuem Glanz führen. Doch wieder fristlose Entlassung.

Claudia Kaulfuss muss gehen.  Wiederum erbärmliche Kommunikation und wilde Spekulationen. Man hat ihr offensichtlich den Hinauswurf "vergoldet", denn es besteht "gegenseitiges Einvernehmen, diese Entscheidung nicht näher zu erläutern."

Nun aber endlich - mit dem ausgewiesenen Fachmann Dr. Christian Wacker - startet der gewünschte Aufbruch ist neue Museumszeitalter. Doch diesmal - nach nur zwei Jahren - tritt die neue Lichtgestalt ab - aus freien Stücken. Kündigung. Wiederum Informations-desaster. Bis kurz vor seinem Abgang wird das Ausscheiden (Kündigung) unter dem

Deckel gehalten. Kein Wunder, denn diesmal spricht der abtretende Direktor Klartext.
Das aber möchte der Schrumpf-Vorstand nicht hören. Also nächste sofortige Entlassung. des scheidenden Direktors. Diesmal nützt der Schwamm nicht mehr.
Der Scherbenhaufen ist da.

Nächste Verzweiflungstat des noch amtierenden Vorstands: Man holt den vor sieben Jahren in Unehren fortgejagte Direktor zurück. Er soll die Wogen glätten.

Was vorauszusehen war: statt Bügeleisen fegt ein wahrer Sturm durch und über das Museum. Nächster Schritt: Ankündigung einer Verleumdungsklage des jammernden Vorstands gegenüber dem scheidenden Direktor...

Nächster Akt folgt! Hier wohl bald zu lesen.

Ausführliche Informationen in Nachrichten von Karl Max&Co.

08. May 2020 

 

Das Karl-May-Museum in Radebeul
schon wieder führungslos

Damit gehen die Querelen um das Karl-May-Erbe in Radebeul fast nahtlos weiter. Im Dezember 2013 wurde der langjährige Leiter des Museums, René Wagner, fristlos entlassen (kurz vor seiner Pensionierung!!). Das selbe "Schicksal" ereilte seine Nachfolgerin, Claudia Kaulfuß, nur knapp zwei Jahre später. "wieder "ohne Bekanntgabe von Gründen"!!! Dann kam der kompetente "rettende Engel", der Museums-Fachmann und Archäologe Christian Wacker, der das Sporthistorische Museum von Katar in Doha aufgebaut hat. Jetzt tritt auch er - der Hoffnungsträger - zurück. Allerdings mit eine Begründung, das er in einem Schreiben, das er explizit auch an die Freunde des Karl-May-Museums und an die Karl-May-Fans richtet, mit der Hoffnung, dass eine selbstkritische Betrachtung der Strukturen des Karl May Museums und der Karl May Stiftung Veränderungen und Verbesserungen bewirken, die einer Zukunft dieser Institution förderlich sind.“

Hier die Zusammenfassung und Ausschnitte des Schreibens in den News von
Karl May&Co.

Weitere Berichte

Tag 24: Das Kriegssbeil ist ausgegraben

MDR Sachsen: Museumsdirektor lässt kein gutes Haar an der Stiftung

MDR: Warum verlässt Christian Wacker vorzeitig das Karl-May-Museum ?
Interview bei MDR-Kultur (Radio) am Sonntag, 09. May 2020

Bild (online) Geld, Chef und Besucher weg!
                        Fürs neue Karl-May-Museum fehlen noch 5 Mio. Euro

MDR: Lage im Karl-May-Museum Radebeul spitzt sich zu

Kommentar von Lorenz Hunziker, dem Leiter des Karl-May-Freundeskreises der Schweiz.

Was ist mit der Karl-May-Stiftung los?

 

Es folgen hier weitere Kommentare und Links zum Thema.

01. Mai 2018

 

Aufgeschnappt in "Dresdner Neuste Nachrichten"

vom 23. April 2018

 

Karl-May-Museum: Radebeul:

 

Neuer Museumschef will mehr Karl May wagen

(Bild: Dresdner Neuste Nachrichten)
(Bild: Dresdner Neuste Nachrichten)

"Seit Anfang April hat das Karl-May-Museum in Radebeul einen neuen Chef. Christian Wacker heißt der 51-jährige Archäologe und Museologe. Welche Pläne der neue Chef für das Museum hat, verrät er im DNN-Interview."  

Hier geht es zum Interview.

06. April 2018

 

Aufgeschnappt in der Sächsischen-Zeitung - Online

vom 06. April 2018

 

Der Neue ist da

Christian Wacker leitet ab dieser Woche das
                                                 Karl-May-Museum – und bringt neue Ideen mit.

© Arvid Müller
© Arvid Müller

Von Peter Redlich

Köln, Katar, Freiburg, Radebeul – und jetzt hier auch angekommen. Seit dieser Woche leitet Christian Wacker das Radebeuler Karl-May-Museum. Der promovierte Archäologe und Museologe soll im Areal zwischen Villa Shatterhand und Villa Bärenfett die bislang größte Umbruchsituation für das weit über Sachsen hinaus bekannte Museum leiten.

Ganzer Bericht lesen hier